Mittwoch, 16. August 2017
Home > Polizeiberichte > Polizeibericht 28.03.2017

Polizeibericht 28.03.2017

Polizeibericht

28.03.2017 | Pankow: Brennender Lkw auf der A 10

Zu einem brennenden Lkw auf der Autobahn A10 in Pankow mussten Einsatzkräfte der Berliner Feuerwehr und Polizei gestern Abend ausrücken. Nach derzeitigen Ermittlungen könnte ein technisches Problem die Ursache des Feuers am Lkw gewesen sein, dass gegen 22 Uhr auf dem nördlichen Berliner Ring an dem Schwertransporter entstand. Das Fahrzeug war mit einem 52 Tonnen schweren Mastteil einer großen Windkraftanlage beladen und befand sich auf dem Weg nach Polen.
Bildvergrößerung: Feuer Lkw

Der 26-jährige Fahrer erlitt eine Rauchgasvergiftung und musste in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. Der Spediteur des Fahrzeuges wird nun ein geeignetes Spezialfahrzeug entsenden, um das Mastteil umladen zu können. Da eine Vollsperrung der Autobahn in Fahrtrichtung Frankfurt/Oder während der Ladetätigkeit notwendig sein wird, werden diese Arbeiten in der kommenden Nacht durchgeführt. Bis dahin bleibt der rechte Fahrstreifen der dreispurigen Fahrbahn gesperrt.
Die Bilder der Ladung und Teile des Lkw können im Internet unter dem Link eingesehen werden.

28.03.2017 | Pankow: Ehemaliger Tierarzt festgenommen

In einem gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft Berlin geführten Ermittlungsverfahren wegen Betruges und Verstoß gegen die Bundestierärzteverordnung, nahmen Beamte des Landeskriminalamtes und des Polizeiabschnitts 13 gestern Abend einen Mann in Pankow fest. Gegen 19 Uhr nahmen die Polizisten den 49-Jährigen in der Florapromenade fest, dem vorgeworfen wird, von Mai 2014 bis August 2016 trotz fehlender Approbation als Tierarzt praktiziert zu haben. Die von ihm durchgeführten kostenpflichtigen Behandlungen sollen zum Tod mehrerer Tiere geführt haben.

Save this post as PDF

m/s