Sonntag, 22. Oktober 2017
Home > Polizeiberichte > Polizeibericht 28.11.2014

Polizeibericht 28.11.2014

Polizeibericht 14.08.2016

28.11.2014 Prenzlauer Berg: Motorrollerfahrer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall in Prenzlauer Berg wurde gestern Abend der Fahrer eines Motorrollers schwer verletzt. Ein „Škoda“ fuhr kurz vor 20.00 Uhr in der Paul-Grasse-Straße. Als der 55 Jahre alte Fahrer nach links in die Hosemannstraße einbiegen wollte, übersah er nach ersten Ermittlungen anscheinend einen 46-jährigen Mann, der mit seiner „Piaggio“ in der Hosemannstraße in Richtung Ostseestraße unterwegs war. Beide Fahrzeuge stießen zusammen, so dass der „Piaggio“-Fahrer stürzte. Die Besatzung eines Rettungswagens brachte den Mann mit schweren Verletzungen am Bein in ein Krankenhaus zur stationären Behandlung. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 1 ermittelt.

Bundespolizei

28.11.2014 Berlin-Buch: Angriff mit Hammer und Säge

Die Bundespolizei wurde gestern in Berlin-Buch alarmiert. Ein Streit zwischen einem 23-Jährigen Mann und einem 15-Jährigen Jugendlichen ist Donnerstag im Berliner S-Bahnhof Buch eskaliert. Zuerst war es in einer S-Bahn der Linie 2 zu einem Streit zwischen dem 23-Jährigen und dem Jugendlichen aus dem Landkreis Barnim gekommen, wie die Bundespolizei am Freitag mitteilte.

Gegen 20:30 Uhr kam es aus bisher unbekannten Gründen in einer am S-Bahnhof Buch stehenden S-Bahn der Linie 2 zu einem Streit zwischen einem 15-jährigen Jungen und dem 23-jährigen Mann. Die Auseinandersetzung eskalierte und der Litauer schlug mit einem Zimmermannshammer in Richtung des Kopfes des Minderjährigen. Glücklicherweise traf er ihn nicht. Bei der Festnahme durch Polizeibeamte der 25. Einsatzhundertschaft leistete der Mann Widerstand. Er versuchte einen 36-jährigen Beamten mit einer Handsäge zu verletzten. Weiterhin schlug und trat er auf die Beamten, so dass er schließlich mit Pfefferspray überwältig werden musste. Die Polizisten blieben unverletzt, der Angreifer wurde mit Augenreizungen im Krankenhaus ambulant versorgt. Der Barnimer Junge ist unverletzt. Seine Eltern wurden benachrichtigt.

Im Anschluss wurde der Täter an die Bundespolizei übergeben. Die Beamten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte ein. Der Mann ist bereits polizeilich wegen Gewaltdelikten bekannt. Erst Anfang des Monats soll er jemanden mit einer Waffe bedroht haben.

Save this post as PDF

m/s