Freitag, 23. Juni 2017
Home > Polizeiberichte > Polizeibericht 29.11.2016

Polizeibericht 29.11.2016

Polizeibericht

29.11.2016 | Weißensee: Jugendliche nach Verkehrsunfall festgenommen

Zivilpolizisten des Abschnitts 16 haben in der vergangenen Nacht zwei Jugendliche in Weißensee nach einem Verkehrsunfall festgenommen. Den Beamten war gegen 23 Uhr an der Prenzlauer Promenade ein BMW X5 aufgrund der unsicheren Fahrweise aufgefallen. Beim Hinterherfahren beobachteten die Polizisten, dass das Auto in der Tino-Schwierzina-Straße gegen einen Straßenpoller fuhr. Wenig später sprangen fünf Jugendliche aus dem Auto und rannten davon. Ein 15- und ein 16-Jähriger konnten mit Unterstützung weiterer Polizisten an der Flucht gehindert und festgenommen werden. Das Auto war den ersten Ermittlungen zufolge am 19. November in Neukölln entwendet worden. Auch die Kennzeichen stammen offensichtlich aus einem Diebstahl.

29.11.2016 | Prenzlauer Berg: Fahrraddiebe auf frischer Tat festgenommen

In der vergangenen Nacht nahmen Polizisten vier 23-, 27-, 29- und 38-jährige Fahrraddiebe auf frischer Tat in Prenzlauer Berg fest. Gegen 2.45 Uhr beobachteten Polizeifahnder, dass sich zwei von den vier Männern in der Esmarch- Ecke Hufelandstraße einem abgestellten Fahrrad widmeten. Der 38-Jährige machte sich dabei an dem angeschlossenen Rad zu schaffen, während ein Komplize die Umgebung beobachtete. Anschließend zogen sie das Fahrrad aus dem Fahrradständer und der 38-jährige Mann fuhr damit zügig davon. Sein Kompagnon stieg in einen Minivan und folgte ihm. Die Polizeifahnder und weitere Polizisten nahmen nun die Verfolgung des Fahrraddiebes und des Minivanfahrers auf. Kurze Zeit später wurden sowohl der Fahrraddieb als auch der Minivanfahrer gestoppt und festgenommen. Auch zwei weitere Männer, die in dem Van saßen, wurden vorübergehend festgenommen. Nach der Feststellung der Personalien wurde das Fahrrad beschlagnahmt, eine Strafanzeige wegen schweren Diebstahls gefertigt und die vier Männer entlassen.

29.11.2016 | Prenzlauer Berg: Straftaten angezeigt

Gestern Abend wurden bei einem Polizeiabschnitt mehrere Straftaten angezeigt, die sich bereits am vergangenen Samstag in Prenzlauer Berg ereignet haben sollen. Demnach soll ein Schwarzer im Alter von 17 Jahren gegen 4.30 Uhr zusammen mit einer 18-Jährigen und einem 16-Jährigen in der Husemannstraße unterwegs gewesen sein. Dort sollen sie auf eine Gruppe von vier Unbekannten getroffen sein, aus der heraus einer den Hitlergruß gezeigt hätte. Der 17-Jährige soll daraufhin die Personen zur Rede gestellt haben und im Verlauf einer Diskussion einen aus der Gruppe geschlagen haben. Anschließend rannte er weg, soll dann jedoch von einem aus der Gruppe zunächst geschubst und anschließend, am Boden liegend, von allen getreten worden sein. Erst als Zeugen auf das Geschehen aufmerksam wurden, sollen die Angreifer von ihm abgelassen haben und geflüchtet sein. Der 17-Jährige sei dann zunächst nach Hause gegangen und habe später am Tag über Schmerzen geklagt. Seine Mutter brachte ihn in ein Krankenhaus, wo unter anderem eine schwere Verletzung an der Schulter festgestellt wurde und er zur Behandlung stationär aufgenommen wurde.

29.11.2016 | Prenzlauer Berg: Nach Messerstich im Büro – Tatverdächtiger stellt sich

Der Gesuchte zu einer gefährlichen Körperverletzung am 29. Juli 2016 in Prenzlauer Berg hat sich gestern Mittag in Begleitung seines Rechtsanwalts bei der Kriminalpolizei gemeldet. Der 30-Jährige räumte die ihm vorgeworfene Tathandlung ein und konnte nach einer Vernehmung seinen Weg fortsetzen. Die Ermittlungen dauern an.

Fahndung Nr. 2499 vom 7. Oktober 2016: Nach Messerstich im Büro – Täter mit Bildern gesucht
Mit Bildern aus einer Überwachungskamera sucht die Kriminalpolizei der Direktion 1 nach einem Mann, der im Juli in Prenzlauer Berg einen 51-Jährigen mit einem Messer verletzt hatte. Den derzeitigen Ermittlungen zufolge hatte der Unbekannte am 29. Juli 2016 gegen 16 Uhr ein Bürogebäude in der Mandelstraße betreten und an die Bürotür des späteren Opfers geklopft. Als dieser daraufhin öffnete, schlug ihn der Unbekannte mit einem Gegenstand nieder und stach mit einem Messer in dessen Bein. Anschließend flüchtete der Täter in unbekannte Richtung. Von einer im Büro installierten Kamera konnten Bilder des Tatverdächtigen gesichert werden, mit denen nun die Kriminalpolizei nach dem Mann fahndet.

Save this post as PDF

m/s