Sonntag, 17. Dezember 2017
Home > Polizeiberichte > Polizeibericht 3.9.2015

Polizeibericht 3.9.2015

Polizeibericht 14.08.2016

03.09.2015 | Pankow: Auto erfasst Fußgängerin und landet mit ihr im Gleisbett

Zu einem Verkehrsunfall kam es gestern Nachmittag in Pankow. Nach den bisherigen Ermittlungen fuhr ein 55-Jähriger gegen 17.15 Uhr mit seinem Opel von einem Supermarktparkplatz in der Berliner Straße über den Gehweg und erfasste dabei eine 26-jährige Fußgängerin, die auf der Motorhaube aufschlug.

Anschließend fuhr er mit der Frau auf dem Auto auf die Fahrbahn, kollidierte mit einem Bus der BVG, der in Fahrtrichtung Schönhauser Allee unterwegs war, durchbrach anschließend das Fußgängerschutzgitter an der auf der Mittelinsel befindlichen Straßenbahnhaltestelle und kam im Gleisbett zum Stehen.

Erst dort rutschte die Fußgängerin vom Auto, fiel in das Gleisbett und erlitt hierbei leichte Verletzungen. Ein bei dem Unfall umgeknicktes Straßenbahnhaltestellenschild traf eine an der Haltestelle wartende 32-jährige Frau, die dadurch eine Platzwunde am Kopf erlitt.

Der Fahrer des BVG-Busses wurde ebenfalls leicht verletzt. Der Busfahrer und die beiden Frauen kamen in ein Krankenhaus, welches sie nach ambulanten Behandlungen wieder verlassen konnten.

Der Autofahrer blieb hingegen unverletzt. Der Unfallort blieb bis etwa 20.45 Uhr in Fahrtrichtung Masurenstraße für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Der Straßenbahnverkehr war in dieser Zeit in beiden Richtungen unterbrochen.

03.09.2015 | Berlin-Buch: Kindesaussetzung – Polizei sucht Zeugen

Die Polizei sucht dringend Zeugen zu einem gestern Abend in Buch ausgesetzten Baby. Passanten fanden das Neugeborene gegen 20.45 Uhr an der Bushaltestelle „Lindenberger Weg Süd“. Der Säugling lag unter einem Dach neben einem Seiteneingang des Helios-Klinikums auf dem Boden. Das Kind war auf einem unbezogenen Kopfkissen gebettet und mit einer Windel, einem Strampler sowie einem Babyjäckchen bekleidet. Die vorangegangene Geburt scheint ohne ärztliche oder andere fachkundige Hilfe stattgefunden zu haben. Trotz festgestellter leichter Unterkühlung ist der Gesundheitszustand des Mädchens zurzeit stabil.

Die Polizei hat folgende Fragen:

Wer hat am Mittwoch, dem 2. September 2015, speziell in den Nachmittags- und Abendstunden, Beobachtungen gemacht, die im Zusammenhang mit der Aussetzung des Babys stehen könnten?

Wer kennt die auf den Fotos abgebildeten Kleidungsstücke oder kann Angaben zu deren Herkunft machen?
Wer kennt eine Frau, die kürzlich schwanger war oder bei der eine Schwangerschaft vermutet wurde, die nun kein Baby vorzuweisen hat?

Hinweise nehmen das zuständige Fachkommissariat des Landeskriminalamtes (LKA 123) in der Keithstraße 30 in Tiergarten unter der Telefonnummer (030) 4664 – 912 555 oder alle anderen Polizeidienststellen entgegen.

Save this post as PDF

m/s