Samstag, 19. August 2017
Home > Polizeiberichte > Polizeibericht 4.10.2013

Polizeibericht 4.10.2013

Polizeibericht 14.08.2016

03.10.2013 – Französisch-Buchholz: Angestellter eines Discounters „bediente“ sich von Ladefläche

Zusammen mit zwei Freunden „bediente“ sich in der Nacht vom 2.Oktober 2013 ein 30-Jähriger bei seinem Arbeitgeber in Pankow.
Gegen 22.30 Uhr beobachteten Polizeibeamte des Abschnitts 13 den 30-Jährigen und seine 25 und 43 Jahre alten Freunde dabei, wie sie in der Straße Am Vorwerk mehrere Großverpackungen mit Pfandflaschen, Kaffee und anderen Nahrungsmitteln von der Ladefläche eines Lkw in einen Transporter luden.

Zusätzlich saugten sie auch noch Treibstoff aus dem Tank des Firmen-Lkw und füllten ihn in mitgebrachte Kanister. Die Polizisten nahmen das Trio fest und brachten die Diebe in eine Gefangenensammelstelle. Das Tatfahrzeug wurde beschlagnahmt. Die Ermittlungen dauern an.

04.10.2013 – Prenzlauer Berg: 10.000 Euro Belohnung ausgelobt

Im Fall der tödlichen Schüsse auf einen Türsteher; Tatzeit 1. September 2013; Tatort Discothek in Prenzlauer Berg lobt die Staatsanwaltschaft eine Belohnung aus.

Umfangreiche Ermittlungen der Mordkommission führten bisher nicht zur Aufklärung des Tötungsdeliktes an einem Türsteher vor einer Diskothek in Prenzlauer Berg. Mit der Auslobung einer Belohnung hoffen die Ermittlungsbehörden, dass sich bisher unbekannte Zeugen bereitfinden, Hinweise zur Ermittlung des Täters zu geben.

Ein bislang Unbekannter hatte am 1. September 2013 gegen 5.30 Uhr mehrere Schüsse auf einen 39-jährigen Türsteher abgegeben. Der Angeschossene brach schwer verletzt zusammen und verstarb kurz darauf in einem Krankenhaus.
Der Täter wurde von mehreren Zeugen gesehen. Nach den bisherigen Ermittlungen kam der Mann zu Fuß aus der Sredzkistraße und flüchtete nach der Tat auch wieder in Richtung Sredzkistraße. Der noch unbekannte Schütze wurde von den Zeugen folgendermaßen beschrieben:

Täterbeschreibung:
– 1,70 bis 1,80 Meter groß
– sportliche Figur
– bekleidet mit einer dunklen Kapuzenjacke mit weißen, nicht näher beschreibbaren Symbol auf dem Rücken,
– mit einer dunklen Hose und dunklen Schuhen
– das Gesicht war mit einem buntgemusterten Tuch bedeckt.

Die Polizei fragt:

– Wer hat im Bereich des Tatortes, auch vorher, ungewöhnliche Wahrnehmungen gemacht?
– Wer hat zur Tatzeit eine Person gesehen, auf die die Beschreibung zutrifft?
– Wer kann Angaben zu dem unbekannten Schützen machen?
– Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben?

Zeugen werden gebeten, sich mit der 7. Mordkommission des Landeskriminalamtes in der Keithstraße 30 in Tiergarten unter der Rufnummer (030) 4664 – 911 777 in Verbindung zu setzen oder sich bei einer anderen Polizeidienststelle zu melden.

Die Staatsanwaltschaft Berlin hat für Hinweise, die zur Aufklärung der Straftat und Festnahme des Täters führen, eine Belohnung in Höhe von bis zu 10.000 Euro ausgelobt.

Die Zuerkennung und Verteilung der Belohnung erfolgt unter Ausschluss des Rechtsweges. Die Belohnung ist ausschließlich für Privatpersonen und nicht für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes, zu deren Berufspflicht die Verfolgung strafbarer Handlungen gehört, bestimmt.

Save this post as PDF

m/s