Dienstag, 19. September 2017
Home > Kultur > Premiere der Shakespeare Company

Premiere der Shakespeare Company

Oliver Rickenbacher & Stefan Plepp, © Foto: Ingo Woesner / Bildmontage: artkrise.de

Mit der Komödie „Der Kaufmann von Venedig“ nach William Shakespeare öffnete die Shakespeare Company die Pforten ihres Theaters im NATUR-PARK Schöneberger Südgelände. Der Kulturort neben dem markanten Wasserturm am S-Bahnhof Priesterweg ist ein Ort mit Magie. Bei gutem Wetter wird auf der Open Air-Bühne inmitten eines Birkenwäldchens gespielt, bei Regen auf der Innenbühne in der industriemusealen Lokhalle.

Oliver Rickenbacher & Stefan Plepp, © Foto: Ingo Woesner / Bildmontage: artkrise.de
Oliver Rickenbacher & Stefan Plepp, © Foto: Ingo Woesner / Bildmontage: artkrise.de

Die Shakespeare Company plant rund 60 Vorstellungen in diesem Jahr, und dürfte das Berliner Theaterpublikum ganz neu inspirieren, die etwas abseits liegende Location zu entdecken. Die Fotoausstellung Shakespeare Faces von Ingo Woesner in der Lokhalle ist viel mehr als ein Theater-Pausenfüller. Großartige Fotografie und Fotokunts lockt als eigenständige Attraktion bis zum Herbst in den Park.

Die Shakespeare Company Berlin inszeniert Shakespeares zeitloses Werk als modernes, komödiantisches und musikalisches Bühnenspektakel. Das kraftvolle, lebendiges Volkstheater ist vermutlich ganz im Sinne von William Shakespeare.

„Eine Komödie ist eine Tragödie ohne Leichen. Nur nach dieser Definition kann man den „Kaufmann von Venedig“ als Komödie bezeichnen. Shakespeare lässt uns eindrucksvoll erleben, wie das gesellschaftliche Sein das Bewusstsein formt. Ein moderner Staat, der sich als Ort des Humanismus versteht, droht an seinen eigenen Regeln zu scheitern. Die Shakespeare Company Berlin sieht spannende Parallelen zum heutigen Europa und wagt sich hier weit ins Politische vor. Mit den bewährten Mitteln der schnellen Verwandlung, des komödiantischen, volksnahen Spiels und der Musik untersuchen wir das schwierige Verhältnis von individuellem Recht zu staatlicher Vernunft und halten ein sinnliches Plädoyer für die Kraft der Gnade, die aus der Liebe erwächst.“

Dienstag, 7. Juni 2016, 20 Uhr: Premiere
Der Kaufmann von Venedig
Spieldauer: ca. 2 ½ Stunden, eine Pause.

Tickets: Kategorie A: 28,70 € | Kategorie B: 22,90 €,
ermäßigt 22,90 € | 17,40 €

Tickets der Kategorie C gibt es nur an der Abendkasse.
Im Vorverkauf ist die Premiere bereits ausverkauft.
Restkarten sind an der Abendkasse noch zu erhalten.

Weitere Vorstellungen:

8. bis 10. Juni 2016, 20 Uhr
14., 15. und 17. Juni 2016, 20 Uhr

NATUR-PARK Schöneberger Südgelände | Freilichtbühne am Wasserturm und beheiztes Zelt in der Lokhalle | Prellerweg 35 | 12157 Berlin | www.shakespeare-company.de

Save this post as PDF

a/m