Sonntag, 17. Dezember 2017
Home > Wirtschaft > PubTalk: „Bargeld – brauchen
wir nicht mehr, oder?“

PubTalk: „Bargeld – brauchen
wir nicht mehr, oder?“

Was kosten Berlins Politiker wirklich?

Die Bundesregierung vermeldet 21,1 Mrd. € Überschuß, in Berlin werden sogar Immobilien mit Bargeld gekauft, während TV-Teams in den Fußgängerzonen Passanten zur Abschaffung der Cent-Münzen befragen. Und nun das: der beliebte PubTalk bürstet heftig gegen den Strich. Nachdem sogar Ökonomen zur Abschaffung des Bargeldes raten, wird gefragt: „Bargeld – brauchen wir nicht mehr, oder?“

PubTalk 26.8.2015
PubTalk am 26.8.2015: „Bargeld – brauchen wir nicht mehr, oder?

Thema Bargeld

Der EC- und Kreditkarten waren der Auftakt. Innerhalb weniger Jahre ist das Angebot an Bargeldalternativen explodiert. PayPal, Apple-Pay oder Bitcoin; eine schöne neue Welt ohne Bargeld? Stopp! Schließlich ist Bargeld – und damit anonymes Bezahlen – für ein Leben in Freiheit unverzichtbar, oder etwa nicht? Noch werden immerhin 80 Prozent aller Einkäufe bar bezahlt. Aber Frankreich und Italien haben Barzahlungen mit dem Verweis auf Steuerhinterziehungen bereits eingeschränkt. Ähnliche Forderungen liegen auch aus Deutschland vor.

Bargeld ist nicht umsonst zu haben. Es muss gedruckt, angeliefert, abgeholt und gezählt werden. Braucht es politische Entscheidungen, um Bargeld als Zahlungsmittel zu sichern? Oder fährt unsere Gesellschaft bargeldlos besser?

PubTalk am 26.08.2015 | 19:30 Uhr
„Bargeld – brauchen wir nicht mehr, oder?“
mit Christina Schwarzer (MdB CDU),
Mitglied im Bundestagsausschuss Digitale Agenda und stellvertretende Sprecherin im cnetz – Verein für Netzpolitik

Sebastian Frevel
Leiter Politik der Initiative Deutsche Zahlungssysteme (IDZ)

Wie funktioniert der PubTalk? Ein Thema, zwei Gesprächspartner, 2 x 30 Minuten, Einstieg mit Moderation, danach fishbowl, #pubtalk.

en passant - Café & Kneipe
en passant – Café & Kneipe – Schönhauser Allee 58 – 10437 Berlin

Statements der Diskutanten

Sebastian Frevel: „In Deutschland darf und kann jeder Kreditkarten, Überweisung, Schecks ablehnen – nur Bargeld nicht. Das ist nicht die Zukunft des Bezahlens. Gesellschaftliche und technologische Entwicklungen verändern schon heute unser Zahlverhalten und schaffen ein Spannungsverhältnis: zwischen Anonymität und Freiheit auf der einen Seite und Anforderungen an sichere Bezahlsysteme auf der anderen.“

Christina Schwarzer MdB: „ Bargeld ist heute aus unserem Zahlungsverkehr noch überhaupt nicht wegzudenken. Aber der Anteil der Transaktionen, die mit anderen Bezahlformen getätigt werden, steigt stetig an. Dennoch zahlen wir noch viel häufiger in bar als viele unserer europäischen Nachbarn. Ich glaube, dass wir mittel- bis langfristig nur noch bargeldlos zahlen werden. Eine politische Steuerung braucht es dazu meines Erachtens aber nicht. Vielmehr haben wir es hier mit einer gesellschaftlichen Entwicklung zu tun, die sich schon seit Jahren vollzieht und die irgendwann abgeschlossen sein wird, wenn unsere Gesellschaft so weit ist.“

Mehr Informationen und Anmeldung:

en passant – Café & Kneipe | Schönhauser Allee 58 | 10437 Berlin Prenzlauer Berg

www.berlinerpubtalk.de | Anmeldung: matthias.bannas@gmail.com

Wer steckt dahinter? Der Berliner Pub Talk wird von Mitgliedern des Toastmaster-Clubs Berliner Redekünstler organisiert.

Save this post as PDF

m/s