Sonntag, 20. August 2017
Home > Bezirksnachrichten > Radarfallen erfolgreich ausgetrickst

Radarfallen erfolgreich ausgetrickst

Radarfallen austricksen: auf Zahlencodes am Wegesrand achten!

///Glosse // Am morgigen Donnerstag, den 10. Oktober 2013 verstärkt die Berliner Polizei ihre Verkehrs- und Radarkontrollen, ein „Blitzmarathon“ ist angekündigt.
In Berlin werden an diesem Tag und in der Nacht insgesamt weit mehr als 250 ständig wechselnde Radar- und Laserkontrollorte eingerichtet. Zusätzlich sind alle 21 Videofahrzeuge im Stadtgebiet und auf allen Autobahnstrecken im Einsatz. Ein Großteil der Schnellfahrer wird sofort angehalten, um die Betroffenen unmittelbar über die Folgen des Rasens aufzuklären und für die Risiken zu sensibilisieren.

AutofahrerInnen in großer Sorge

Viele AutofahrerInnen sind nun um Sorge um ihren Geldbeutel, die seit Aprill 2013 drastisch verschärften Geldbußen für Geschwindigkeitsüberschreitungen können leicht die gesamte Haushaltsplanung durcheinander bringen.

Doch findige AutofahrerInnen haben nun einen Ausweg gefunden, die Polizei und ihre High-Tech-Radarfallen auszutricksen.

Überall im Stadtgebiet sind codierte Zeichen und Zahlencodes zu finden, die direkt am Straßenrand zu finden sind, und mit hoher Wahrscheinlichkeit auch immer vor einer der vielen überraschend aufgestellten Radarfallen stehen.

Meist sind es runde Schilder mit rotem Rand, auf denen schwarze Zahlencodes auf weißen Grund stehen. Manche dieser Schilder tragen auch Zusatzschilder, die auf die Beschaffenheit von Gehwegen, oder auf Zeiten hinweisen. Manchmals steht auch das Wort „Lärmschutz“ darunter, oder „Vorsicht Kinder!“.

Es gibt aber auch Schilder ohne Zahlen, auf denen spielende Kinder, Häuser und Bälle abgebildet sind. Hier muss man sich auf das Geheimwissen des ominösen Regelwerkes verlassen.

Findige Autofahrer haben herausgefunden, was es mit den geheimen Zahlencodes und Zeichen auf sich hat, und wie man die Radarfallen austricksen kann.

Man versucht einfach, die Tacho-Anzeige im Armaturenbrett mit den geheimen Zahlencodes in Übereinstimmung zu bringen. Ein vorsichtiges Herantasten an die Zahlencodes ist mit dem Gaspedal möglich. Und sicherheitshalber ist man bremsbereit, wenn die Zahlenanzeige auf dem Tacho größer wird, als der Zahlencode.

So steigt die Wahrscheinlichkeit, jede Radarfalle ohne einen tückischen Blitz passieren zu können.

Das geheime Regelwerk der Zahlencodes wurde erst in diesem Jahr in einer neuen Auflage, ausgerechnet am 1. April 2013 veröffentlicht. Viele AutofahrerInnen konnten es erst für einen Aprilscherz halten.

Aber inzwischen liegen ausreichend Erfahrungen vor: „wer sich an den Zahlencodes orientiert, ist vor Radarfallen-Blitzen sicher“.

Radarfallen austricksen:  auf Zahlencodes am Wegesrand achten!
Radarfallen austricksen: auf Zahlencodes am Wegesrand achten!

Restrisiko Ampeln

Nur ein Risiko darf hier nicht verschwiegen werden: Ampeln! Verkehrsampeln haben die unangenehme Eigenschaft, mitten in eiligen Fahrten und Terminfahrten den Verkehrsfluß zu unterbrechen. Sie schalten ziemlich überraschend und immer im falschen Moment von Grün nach Gelb und Rot.

Offensichtlich weiß die Polizei, an welchen Verkehrsampeln dies immer besonders überraschend für die Verkehrsteilnehmer geschieht. Ausgerechnet hier hat die Polizei deshalb ortsfeste „Starenkästen“ mit Blitzkameras oder sogar modernste „Poliscan-Laser-Blitz-Säulen“ aufgestellt.

In Prenzlauer Berg gibt es feste Ampel-Blitzer in der Greifswalder Strasse / Michelangelostrasse (stadtauswärts), und in der Bornholmer Strasse / Ecke Schönhauser Allee (Fahrrichtung Osten).

Aber auch hier hilft ein einfacher Trick: einfach Tempo 50 fahren, und bremsbereit sein. Die Gelbphase ist meist lang genug, um noch rechtzeitig vor Rot bremsen und anhalten zu können.

Findige Verkehrsexperten haben das Regelwerk inzwischen analysiert und öffentlich ins Netz gestellt, damit alle AutofahrerInnen die Polizei mit ihren Radarfallen erfolgreich austricksen können.

Da die Polizei Freund & Helfer bleiben will, hat sie für Autofahrer eine Liste der geplanten Kontrollen und Radarüberwachungen für all jene bekannt gegeben, die sich nicht die Zeit nehmen können, das geheime Regelwerk bis morgen genau zu studieren.

In Pankow wird morgen in folgenden Strassen geblitzt:

Bornholmer Str. – Danziger Str. – Darßer Str.
Dorfstr. (B 2) – Eberswalder Str. – Greifswalder Str.
John-Schehr-Str. – Karower Str. – Kastanienallee
Malchower Chaussee (B 2) – Mendelstr.
Michelangelostr. – Neumannstr.
Ostseestr. – Romain-Rolland-Str.
Wichertstr. – Wisbyer Str.

Weitere Information

Link zum geheimen Regelwerk

Liste aller Berliner Kontrollorte

Save this post as PDF

m/s