Donnerstag, 14. Dezember 2017
Home > Berlin > Reiterstaffel von Grunewald nach Stahnsdorf verlegt

Reiterstaffel von Grunewald nach Stahnsdorf verlegt

Bundespolizei: Reiterstaffel

Die Reiterstaffel der Bundespolizei ist in dieser Woche von Berlin-Grunewald in die neue Liegenschaft in das brandenburgische Stahnsdorf im Landkreis Potsdam-Mittelmark umgezogen.

Ein umfangreicher Umzug der Bundespolizeidirektion Berlin ging am 24.3.2017 erfolgreich zu Ende. Sowohl Mensch, Tier als auch Gerätschaft haben den Umzug unbeschadet überstanden. Alle Pferde haben sich bislang gut an die neue Umgebung gewöhnt und werden am Montag schon wieder am Flughafen Berlin-Schönefeld und entlang der Bahnanlagen für die Bundespolizeiinspektion Berlin-Ostbahnhof im Einsatz sein.

Hintergrund: Im Jahr 2002 hat die Bundespolizei die Reiterstaffel von der Polizei Berlin übernommen.

Damals war sie mit 45 Pferden auf den beiden Standorten Spandau und Grunewald verteilt. Nachdem der Pferdebestand reduziert wurde, wurde auch der Standort in Spandau geschlossen.

Da die Depandance in Grunewald beengt und nicht mehr zeitgemäß ausgestattet war, hat die Reiterstaffel nun eine neue Heimat gefunden.

Der circa 7 Millionen Euro teure Neubau in Stahnsdorf birgt erstmals die Kapazität, die gesamte berittene Einheit mit bis zu 28 Pferden an einem gemeinsamen Standort unterzubringen. Hinzu kommen einige technische und bauliche Neuheiten, die dem Wohl der Pferde und der Entlastung der Reiter und weiteren Mitarbeitern dienen.

Redaktioneller Hinweis:
Im Menü AKTUELL und unter SICHERHEIT & PRÄVENTION ist auch der Zugang zum Bundespolizei Twitter-Kanal zu finden.

Save this post as PDF

m/s