Donnerstag, 17. August 2017
Home > IOT > ReWalk in Berlin vorgestellt

ReWalk in Berlin vorgestellt

ReWalk Exoskelett

Anfang Dezember fand in Berlin eine Premiere statt, die einen wichtigen Hoffnungsschimmer für viele Unfallopfer und vor allem auch für Querschnittsgelähmte und Rückenmarksverletzte bringt. Beim „ReWalk Meet&Greet-Event“ trafen sich in Berlin mehrere Querschnittsgelähmte und präsentierten die ReWalk Exoskelett Technologie.

ReWalk Exoskelett
ReWalk Exoskelett: Andre van Rüschen am Potsdamer Platz am 5.12.2014
Foto: Argo Medical Technologies

Andre van Rüschen ist einer der „ReWalker“ in Berlin. Er hatte vor zwölf Jahren einen Autounfall und ist seitdem querschnittsgelähmt. Seit zwei Jahren läuft er wieder. Dank der ReWalk Exoskelett Technologie, die das Leben von Querschnittsgelähmten im wahrsten Sinne wieder auf die Beine stellt, kann er nun wieder „die Welt auf Augenhöhe erleben.“.

„Nennen Sie es Exoskelett oder bionischer Anzug, aber für Paraplegiker ist es die Freiheit“, so schrieb bereits das Time Magazine im Jahr 2013 bei der Ernennung der ReWalk Exoskelett Technologie als eine der besten Innovationen weltweit.

Der deutsche „ReWalker“ Andre van Rüschen, war seit einem Autounfall im Jahr 1999 an den Rollstuhl gefesselt. Der Unfall verursachte eine komplette Querschnittlähmung ab Th8. Van Rüschen sah eine Vorführung des ReWalk-Exoskelett auf einer Messe und kontaktierte den Hersteller, um weitere Informationen zu erhalten. Nach erfolgreichem Abschluss der erforderlichen Berechtigungsprüfung wurde die Kostenübernahme für ein ReWalk Personal System genehmigt. Die zukünftige Übernahme für andere Personen wird auf Einzelfallbasis entschieden.

„Diese Kostenerstattung durch eine große deutsche Krankenkasse ist eine Anerkennung der Exoskelett-Technologie von ReWalk und deren Vorteile für querschnittgelähmte Patienten im Alltag, sowohl zu Hause als auch in der Öffentlichkeit. Auch wenn die Genehmigungen anfangs auf Einzelfallentscheidungen beruhen, übernimmt das deutsche Gesundheitssystem eine Vorreiterrolle bei der Anerkennung von Exoskeletten als hochmodernen medizinischen Geräten für querschnittgelähmte Menschen“, erklärt John Frijters, Vice President Vertrieb und Business Development in Europa.

Über Rewalk Robotics

Das Unternehmen ReWalk Robotics Ltd. (vormals Argo Medical Technologies Ltd.) entwickelt, produziert und vermarktet tragbare Roboter-Exoskelette für Menschen mit Rückenmarksverletzungen. Die Mission von ReWalk besteht darin, die Gesundheit und die Lebensumstände von Menschen mit Rückenmarksverletzungen zu verbessern.
Der Gründer von ReWalk Robotics, Dr. Amit Goffer, wurde zur Entwicklung des ReWalk-Exoskeletts durch seine eigene persönliche Geschichte inspiriert. Dr. Goffer ist querschnittsgelähmt und gründete das Unternehmen im Jahr 2001. Sein Ziel war es, ein Produkt zu entwickeln, mit dem Menschen mit Rückenmarksverletzungen wieder gehen können. In den letzten zehn Jahren hat sich Argo von einem kleinen, Startup für Forschung und Entwicklung mit Sitz in Israel zu einem internationalen Unternehmen mit Sitz in den USA, Deutschland und Israel entwickelt.

Über das Roboter-Exoskelett

ReWalk(TM) ist ein Roboter-Exoskelett, das von Menschen mit einer Rückenmarksverletzung getragen werden kann und aufrechtes Stehen sowie Laufen ermöglicht. Das System ermöglicht eine vom Nutzer gesteuerte Mobilität, indem ein stützendes Korsett, ein computerbasiertes Steuerungssystem und Bewegungssensoren miteinander kombiniert werden. Das System erlaubt somit unabhängiges, kontrolliertes Laufen, wobei das natürliche Gangmuster der Beine simuliert wird. Neben der Fähigkeit, selbstständig zu stehen und zu laufen, zeigen klinische Studien des ReWalk Rehabilitation-Systems erhebliche mögliche physiologische Vorteile. ReWalk ist das meistgenutzte und meistuntersuchte Exoskelett seiner Art. Es wird weltweit von 400 ReWalk-Nutzern, die „ReWalker“ genannt werden, verwendet.

Auf dem ReWalk Meet&Greet Event gab es auch Gelegenheit, sich direkt mit Betroffenen und Anwendern sowie Politikern, Gesundheitsbeauftragten und Krankenkassenvertretern über den Nutzen und die Zukunft der Exoskelett Technologie auszutauschen.

Andre van Rüschen und zwei andere querschnittsgelähmte Anwender zeigten, wie das ReWalk Exoskelett ihr Leben verändert hat, und wieder eine aktiven Bewegungsradius unabhängig vom Rollstuhl erlangt haben.

Das ReWalk Exoskelett, hat 2014 nach der erstmaligen Kostenübernahme durch einer der größten deutschen Krankenkassen und der der Berufsgenossenschaft auch eine FDA-Zulassung für die rehabilitative und persönliche Nutzung in USA erhalten.

Inzwischen ist ReWalk Roboticsmit Versicherern auf der ganzen Welt im Gespräch, um Kostenübernahmeregelungen für seine neue Exoskelett-Technologie festzulegen.

Mehr Informationen:

Argo Medical Technologies GmbH | Potsdamer Platz 11 | 10785 Berlin | www.rewalk.com

Kontakt: mela.ikanovic@rewalk.com

+++ NEWS aus der Gesundheitsstadt Berlin +++ Artikel-Serie +++
Die Pankower Allgemeine Zeitung stellt herausragende Innovationen und Firmen vor! +++

Save this post as PDF

m/s