Montag, 23. Oktober 2017
Home > Baugeschehen > Richtfest auf neuer Sporthalle

Richtfest auf neuer Sporthalle

Pankow baut

Auf dem Neubau der Sporthalle für die Heinrich-Roller-Grundschule in der Heinrich-Roller-Straße 18, 10405 Berlin, wird am Freitag, dem 9. Mai 2014 um 12 Uhr, in Anwesenheit von Bezirksbürgermeister Matthias Köhne (SPD) und der Bezirksstadträtin für Jugend und Facility Management, Christine Keil (Die Linke), die Richtkrone angebracht.

Die Halle entsteht auf einem vom Land Berlin angekauften Teil des Nachbargrundstücks der Schule. Der Baukörper ist so ausgerichtet, dass der Zugang direkt vom Schulhof erfolgen kann. Die barrierefreie Bauweise ermöglicht auch rollstuhlgebundenen Personen die Nutzung.

Die energetisch effiziente Wärmeerzeugung besteht aus einem Gas-Brennwertkessel. Mit dem Einbau einer Lüftungsanlage mit hocheffektiver Wärmerückgewinnung und verstärkter Wärmedämmmaßnahme werden die Forderungen des seit dem 01.01.2009 geltenden Erneuerbare-Energien-Wärmegesetzes erfüllt.

Mit einem Gesamtinvestitionsaufwand von 4,350 Mio. Euro, die von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt aus zweckgebundenen Einnahmen im Sanierungsgebiet – Winsstraße – zur Verfügung gestellt wurden, entsteht nach Plänen des Berliner Architekturbüros kwp-architekten eine Sporthalle mit zwei übereinander gestapelten Hallenteilen. Der Bau der Sporthalle stellt eine qualitative Aufwertung des Schulstandortes dar, der Bestandteil des langfristig zu erhaltenden Grundschulnetzes im Bezirk Pankow ist.

Die Bezirksstadträtin für Jugend und Facility Management, Christine Keil (Die Linke) erklärt dazu:

„Nach Fertigstellung und Ausstattung des Gebäudes zum Jahresende 2014 bestehen mit Beginn des Jahres 2015 für Schüler und Lehrer wesentlich bessere Voraussetzungen zur Durchführung des Sportunterrichts. Außerhalb des Schulsports können auch interessierte Sportvereine die Halle nutzen.“

Save this post as PDF

m/s