Freitag, 18. August 2017
Home > Baugeschehen > Richtfest für 77 Wohnungen in der Treskowstraße

Richtfest für 77 Wohnungen in der Treskowstraße

Neubau Wohnhaus Treskowstr. 23-28

Am 15. Oktober 2015 feierte die HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbH und der Projektentwickler Quattrohaus GmbH & Co. KG in Anwesenheit von Prof. Dr.-Ing. Engelbert Lütke Daldrup, Staatssekretär für Bauen und Wohnen, Richtfest für ein Neubauprojekt in der Treskowstraße in Berlin-Pankow. Auch Bürgermeister Mattias Köhne griff zum Latthammer und schlug gemeinsam mit den Geschäftsführerinnen und dem die symbolischen letzten Nägel ein.

Neubau Wohnhaus Treskowstr. 23-28
HOWOGE: Neubau Wohnhaus Treskowstr. 23-28 – Rendering: Quattro Haus GmbH & Co. KG
Treskowstraße 23-28

Im Pankower Stadtteil Heinersdorf entstehen hier derzeit 77 Wohnungen, die für alle Generationen konzipiert sind.

„Der Wohnungsneubau nimmt immer mehr Fahrt auf. Bereits in diesem Jahr konnten 1.300 Wohnungen von den landeseigenen Wohnungsgesellschaften fertiggestellt werden, die dazu beitragen, sozial ausgewogene Mietenstrukturen zu schaffen. Mit der HOWOGE haben wir dabei einen starken Partner an unserer Seite“, sagte Prof. Dr.-Ing. Engelbert Lütke Daldrup.

Neubau mit vorgefertigten Bauteilen

Auf dem mehr als 2.800 Quadratmeter großen Areal in der Treskowstraße 23-28 werden derzeit 1,5 bis 5 Zimmerwohnungen in sechs Vollgeschossen sowie einem Staffelgeschoss errichtet. Die Wohnungen sind zwischen 29 und 115 Quadratmeter groß und für breite Schichten der Bevölkerung ausgelegt. „Pankow ist wie Lichtenberg ein familienfreundlicher Bezirk. Der HOWOGE war es daher wichtig, auch hier bezahlbaren Wohnraum zu errichten. Wir haben uns dazu entschlossen, hier erstmals mit vorgefertigten Bauteilen zu arbeiten, um Bauzeiten zu verkürzen“, erklärt Stefanie Frensch, Geschäftsführerin der HOWOGE. Das kommunale Wohnungsunternehmen verwendet im Rahmen ihrer Neubauoffensive bei diesem Bauprojekt zum ersten Mal vorgefertigte Außenwände, tragende Innenwände und Geschossdecken.

Richtfest Treskowstr. 28-32 am 15.10.2015
HOWOGE Richtfest Treskowstr. 28-32 am 15.10.2015 – Sophia Eltrop, Mathias Köhne, Prof. Dr.-Ing. Engelbert Lütke Daldrup, Stefanie Frensch und Gerd Mielke – Foto: HOWOGE Süss

Fertigstellung im Sommer 2016

Zusätzlich zu den 77 Wohnungen entstehen 21 Tiefgaragenplätze sowie Aussenstellplätze für die neuen Anwohner an der Treskowstraße. Alle Mieteinheiten werden barrierefrei erreichbar sein. Der Baubeginn erfolgte im November 2014. Die Fertigstellung und somit die Übergabe an die HOWOGE ist nach jetzigem Planungsstand für Mitte 2016 geplant. Die HOWOGE vermietet und bewirtschaftet die Immobilie. „Durch die Vielfalt an Wohnungsgrößen und die barrierefreie Erreichbarkeit entsteht hier ein Wohnquartier für alle Generationen. Dank der guten infrastrukturellen Anbindung ist man innerhalb kürzester Zeit im Stadtzentrum und lebt doch mitten im Grünen“, sagt Gerd Mielke, Geschäftsführer von Quattrohaus.

Zusammenarbeit von HOWOGE und Quattrohaus GmbH & Co. KG

Die landeseigene HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbH ist das leistungsstärkste kommunale Wohnungsunternehmen des Landes Berlin. Mit einem Wohnungsbestand von rund 57.000 Wohnungen gehört das Unternehmen zu den zehn größten Vermietern in Deutschland.

Derzeit hat die HOWOGE rund 1.500 Wohnungen in Bau bzw. Planung. Im Neubau wird mit privaten Partnern zusammengearbeitet.
Die Quattrohaus-Gruppe ist ein auf den Wohnungsneubau spezialisierter Projektentwickler und Bauträger. In den letzten 11 Jahren realisierte die Quattrohaus 33 Wohnanlagen in den Städten Berlin, Cottbus und Dresden. Die Unternehmensgruppe plant die jährliche Errichtung von drei bis fünf Wohnanlagen in Berlin sowie den Ausbau der Generalunternehmertätigkeit.

Weitere Informationen:

www.howoge.de

Save this post as PDF

m/s