Donnerstag, 17. August 2017
Home > Slider > Richtfest: inklusives Gemeinschaftshaus am Mirbachplatz

Richtfest: inklusives Gemeinschaftshaus am Mirbachplatz

Rohbau inklusives Gemeinschaftshaus

Der Klang eines Alphorns, gespielt vom Kantor der benachbarten evangelischen Kirchgemeinde Berlin-Weißensee, wies den Weg zum Rohbau des Hauses in der Pistoriusstraße 30. Am 5. Oktober feierte die leben lernen gGmbH Richtfest für das neue inklusive Gemeinschaftshausam Mirbachplatz im Berliner Stadtteil Weißensee. Der Träger gehört zum Verbund des Evangelischen Diakoniewerk Königin Elisabeth (EDKE).

Nach Begrüßung der Gäste durch die Geschäftsführerin, Frau Pella, folgten Grußworte von Herrn Lehmann, Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales, Herrn Dölle, Architekt des Hauses und Herrn Gallas, Angehöriger und Vertreter des Fördervereins.

Frau Kahl-Passoth, Kircherätin i.R. und Gesellschaftervertreterin, sprach den Segen. Der Tradition entsprechend hielt ein Zimmermann den Richtspruch vor hängender Richtkrone. Gemeinsam wurde auf das Haus angestoßen.

Das zerbrechende Glas, nach dem Spruch Zimmermanns war ein gutes Zeichen, Es soll allen Glück bringen, die künftig in dem Haus wohnen und arbeiten werden.
Eine musikalische Darbietung gvon Mona Weiß rahmte das Ereignis ein. Bufett und Richtschmaus wurden vom Projektleiter des Hauses Herrn Kern offiziell eröffnet.

Unter den zahlreichen Gästen befanden sich u.a. zukünftige Bewohnerinnen und Bewohner, Mitarbeitende, Mieterinnen und Mieter, Vertreter der auf dem Bau tätigen Gewerke, Nachbarn und weiter Interessierte.

Richtfest am 5.9.2016 in der Pistoriusstr 30
Richtfest am 5.9.2016 für das Gemeinschaftshaus in der Pistoriusstr 30 – Foto: Silke Schmidt

Das Gemeinschaftshaus wird im Frühjahr 2017 bezugsfertig sein. Die Gewerbeflächen im Erdgeschoss werden von einer Praxis für Ergotherapie und einer Praxis für Shiatsu angemietet. In der ersten und zweiten Etage befinden sich Wohngruppen für Menschen mit geistiger Behinderung und hohem Unterstützungsbedarf.
In der dritten und vierten Etage werden Senioren, Familien und Studierende in Wohnungen und Appartements einziehen.Grundlage für das Zusammenwohnen ist die Bereitschaft zu nachbarschaftlicher Unterstützung aller Bewohnerinnen und Bewohner des Hauses untereinander.
Das inklusive Gemeinschaftshaus hat eine eigene Webseite. Unter www.pi30.de können Sie u.a. den aktuellen Baufortschritt verfolgen.

Die leben lernen gGmbH am EDKE bietet Wohn- und Arbeitsangebote für Menschen mit schwerer geistiger Behinderung und erhöhtem Unterstützungsbedarf an verschiedenen Standorten in Berlin an. Mit Einzug im Frühjahr 2017 ist die leben lernen gGmbH am EDKE als Träger der Behindertenhilfe im Berliner Bezirk Pankow vertreten

Über die Stiftung Evangelisches Diakoniewerk Königin Elisabeth

Das Evangelische Diakoniewerk Königin Elisabeth (EDKE) ist eine rechtsfähige Stiftung bürgerlichen Rechts und geht zurück auf die Gründung einer Kleinkinder-Bewahranstalt und eines Kinderhospitals unter dem Protektorat Königin Elisabeth von Preußens im Jahre 1843. Das EDKE ist Mitglied im Dachverband Diakonisches Werk Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz e.V. (DWBO) und im Kaiserswerther Verband deutscher Diakonissen-Mutterhäuser e.V.

Weitere Informationen:

www.lebenlernen-berlin.de

www.edke.de

Save this post as PDF