Montag, 11. Dezember 2017
Home > Slider > Rotation Prenzlauer Berg ist Europas
Hockeyclub des Jahres 2016

Rotation Prenzlauer Berg ist Europas
Hockeyclub des Jahres 2016

SG Rotation "Club of The Year 2016:"

Der europäische Hockeyverband EHF (European Hockey Federation) hat die Hockeyabteilung des Mehrspartenvereins SG Rotation Preralauer Berg am Karfreitag mit dem Titel „Club of the Year 2016“ in der Kategorie der großen Hockeyclubs mit über 300 Mitgliedern ausgezeichnet.

„Das war eine große Überraschung, die uns da in den Osterferien vom EHF erreichte, freut sich Hockey-Abteilungsleiterin Heike Deutschmann über die internationale Anerkennung ihrer Arbeit.

„Im vergangenen Jahr ist ein Knoten geplatzt“, beschreibt Deutschmann die Dynamik, die sie zuletzt beim Hockey in Prenzlauer Berg sehen konnte.

Sie fügt jedoch auch hinzu: „Nun stehen wir aber noch lange nicht an der Spitze des europäischen Hockeys. Wir haben einfach bisher eine gute Entwicklung hingelegt!“

EHF lobt die Nachwuchsarbeit für den Hockeysport

Das würdigt auch die EHF. „Die SG Rotation ist in den vergangenen 15 Jahren systematisch und zielstrebig gewachsen, hat sich auf ihre Jugendabteilung konzentriert und dabei gezeigt dass Hockey gleichzeitig Spaß machen und auch konkurrenzfähig sein kann, heißt es in der Mitteilung vom Karfreitag. Weiter betont der Hockeyverband auch die „infrastrukturellen Herausforderungen“, vor denen die Hockeyabteilung in den vergangenen Jahren stand und an die sie sich mit hohen Aufwand adaptiert hat.

Diese Formulierung verklausuliert die besonderen Umstände der letzten Jahre, die Hallensperrungen und Neubau des Hockeyplatzes an der Ell-Kay-Straße mit sich brachten.

Bewerbung bei EHF als Aufstiegskandidat

Das Team um Deutschmann hat sich entschlossen, sich bei der EHF zu bewerben, un sich dem intenrationalen Vergleich zu stellen. Der Hockeyverband bewertete die Nachwuchsarbeit, die Qualifikation im Trainer- und Schiedsrichterbereich sowie die Mitgliederentwicklung insgesamt.

Neben Deutschmann formten Chronist Frank Haustein und der stellvertretende Abteilungsleiter Michael Wahl die Bewerbung. Nach knapp 200 Stunden standen über 80 Seiten Vereins-Präsentation.

Wahl blickt auf die schwierige Arbeit der letzten zehn Jahre zurück, als Rotation aufgrund von mangelnden Jugendtraining und miserabler Sportinfrastruktur nahezu vor dem Aus stand.
Wahl und die Trainerkollegen haben das riesige Potenzial in nachfolgenden Jahren gemeinsam wieder zum Leben erweckt, und freuen sich nun ganz besonders über die Auszeichnung, die auch die Vereinsmitglieder ehrt:
„Jeder, der sich als Rotationer fühlt, darf diese Auszeichnung sehr persönlich nehmen und zu Recht stolz sein!“

SG Rotation "Club of The Year 2016"
Collage: SG Rotation „Club of The Year 2016“ – Fotos: Andrej Oelze

EHF-Auszeichnung „Club of the Year 2016“

Der Preis ist nicht dotiert. Dennoch haben frühere Gewinner von der Auszeichnung profitiert. Ein größeres Medien-interesse, weitere Unterstützer, Förderung von Sportanlagen und die Aufmerksamkeit interessanter Spieler sind angenehme Nebeneffekte, die sich auch Deutschmann zukünftig wünscht. „Bis vor kurzem war Rotation noch ein kleiner Club. Nun fallen wir klar in die Kategorie Große Vereine. Wir haben nicht erst darauf gewartet, dass man die von uns gewünschten Bedingungen für Wachstum schafft; besonders in den vergangenen sechs Jahren mussten wir uns mit einigen unschönen Kompromissen arrangieren. Für die zukünftige Entwicklung unseres Sports hoffen wir nun insbesondere auf eine bessere Hallensituation.“

Neben der SG Rotation Prenzlauer Berg erhielt auch der schottische Hockeyclub Grove Menzieshill in der
Kategorie „Hockeyclub bis 300 Mitglieder“ die begehrte Auszeichnung. Der EHF lobt den Preis seit 2007 aus.
Unter den 14 Preisträgern bis 2015 fanden sich bisher zwei deutsche Vereine – 2011 die TSG Heilbronn und
2012 der Harvestehuder THC.

Weitere Informationen:

www.eurohockey.org

www.rotationhockey.de

Save this post as PDF

m/s