Donnerstag, 21. September 2017
Home > Polizeimeldungen > Sattelzug fährt in Weihnachtsmarkt: Tote & Verletzte

Sattelzug fährt in Weihnachtsmarkt: Tote & Verletzte

Polizei Berlin: Einsatztwitter am 19.12.2016

An der Berliner Gedächtniskirche ist gegen 20 Uhr ein Sattelzug mit polnischen Kennzeichen aus Danzig in den Weihnachtsmarkt gerammt, und hat viele Besucher mitgerissen und überrollt. Nach derzeitigen Erkenntnissen sind mindestens neu Menschen getötet worden,über 50 Verletzte sind zu beklagen, viele davon in kritischen Zustand.

Die Berliner Polizei hat schnell reagiert und die Einsatzroutinen für Unfälle und mögliche Anschläge in Gang gesetzt. Dazu gehört die Aktivierung des Einsatz-Twitter

PolizeiBerlin_E

Das Gelände wurde sofort abgesperrt und gesichert, die Berliner Feuerwehr und Rettungsdienste haben alle Verletzten geborgen in Krankenhäuser und Rettungsstellen gebracht.

Die Polizei hat eine Notruf-Nummer für vermißte Personen geschaltet, die Auskünfte für Angehörige erteilt:

030 54023 111

Die Polizei bittet, die Notrufnummer 110 nur in Notfällen zu nutzen.

Innensenator Andreas Geisel war gegen 21 Uhr vor Ort und zeigte sich von dem Geschehen betroffen. Er mahnte unbedingt zur Besonnenheit, weil die durch die Polizei vorgefundene Lage noch nicht erkennen lässt, ob es sich um einen Unfall – oder einen Anschlag handelt.

Die Polizei Berlin ermittelt noch die genauen Hergänge und hat eine Person festgenommenm, die noch verhört wird. Der Beifahrer des LKW ist tot.

Die weiteren Meldungen der Polizei können zeitnah über den Einsatz-Twitter verfolgt werden. Weitere Erkenntnisse liegen derzeit noch nicht vor.

20.12.2ß16 Update 10:00 Uhr Senatstermine und Pressekonferenzen

Der Senat von Berlin trat um 10.00 Uhr zusammen und liess sich Senator für Inneres, Andreas Geisel, von den Sicherheitskräften und der Staatsanwaltschaft zum aktuellen Ermittlungsstand und zu den getroffenen Maßnahmen berichten.

Die Generalbundesanwaltschaft hat demnach die Ermittlungen um 8:15 Uhr übernommen. Ein Tatverdächtiger wird vernommen, der als Flüchtling am 31.12.2015 eingereist und registriert worden war.

Die Kirchengemeinde der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche (Breitscheidplatz, 10789 Berlin) legt ab mittag ein Kondolenzbuch des Berliner Senats aus. Senator Geisel hat für alle öffentlichen Gebäude in Berlin Trauerbeflaggung angeordnet.

Für 13.00 Uhr wurde eine Pressekonferenz im Roten Rathaus angekündigt, in der der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, zusammen mit dem Senator für Inneres, der Staatsanwaltschaft, der Polizei und der Feuerwehr zum Ermittlungsstand berichten.

Um ca.18.00 Uhr findet in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche ein Gottesdienst statt. Der Regierende Bürgermeister spricht und gedenkt zum Zeichen der Trauer gemeinsam mit den Berlinerinnen und Berlinern der Opfer und der Verletzten.

Bundeskriminalamt richtet Hinweisportal ein

Das Bundeskriminalamt hat eine im Fachjargon „Boston-Cloud“ genanntes BKA-Hinweisportal zu den Er­eig­nis­sen auf dem Weih­nachts­markt in Ber­lin ge­öff­net, auf dem Handy-Videoa und Kamerabilder hochgeladen werden können. Ein derartiges Hinweispartal wurde erstmals beim Anschlag auf den Boston-Marathon in USA geschaltet. Das Hinweisportal sorgt dafür, dass Bilder nicht ungeordnet im Netz hochgeladen und manipuliert werden können. Das BKA bittet auch, keine eigenen Bilder in soziale Netzwerke hochzuladen, damit Tatermittlungen nicht gefährdet werden können.

https://www.bka-hinweisportal.de

Update folgt um 20:00 Uhr

Save this post as PDF

m/s