Montag, 21. August 2017
Home > Kultur > Schlosspark Theater – neue Spielzeit

Schlosspark Theater – neue Spielzeit

Fohl Effenberg, Nitsche Dupont, Pustisek Heinz - © DERDEHMEL/Urbschat, Schlosspark Theater

Das älteste Berliner Theater ist nur 15 S-Bahn-Stationen von Pankow entfernt. Seine Geschichte reicht bis 1804 zurück. 1921 zog das Theater in den Wirtschaftstrakt des Wrangelschlösschens. Dieses im klassizistischen Stil errichtete Haus hat 440 Plätze. Genau die Größe, ab der ein wirtschaftlicher Theaterbetrieb möglich ist. Boleslaw Barlog inszenierte hier über 100 Stücke, sogar Samuel Beckett, später Hans Lietzau, Boy Gobert und Heribert Sasse. Seit 2008 übernahm Kabarettist Dieter Hallervorden das Schlosspark Theater.

Fohl Effenberg, Nitsche Dupont, Pustisek Heinz - © DERDEHMEL/Urbschat, Schlosspark Theater
Fohl Effenberg, Nitsche Dupont, Pustisek Heinz – © DERDEHMEL/Urbschat, Schlosspark Theater

Unter der Leitung von Hallervorden und seiner Halliwood GmbH wird hier Sprechtheater ohne festes Ensemble geboten.
Seit 1. September 2009 ist das Schlosspark Theater unter Hallervordens Leitung ein wirtschaftlich stabiler Betrieb, der durch eine breite Theatergemeinde, viele große Namen auf der Bühne und durch ein fundiertes Konzept getragen wird. Mit „YAS Junges Schlosspark Theater“ ist ein beliebtes Format entstanden, das Schüler, Studenten und Auszubildende zum Theater lockt.
Das Konzept: „Klassiker neu entdecken! Themen der Zeit beleuchten! Theater im geschützten Raum!“

Beliebter Spielort für Schauspieler und Publikum

Das Schlosspark Theater trifft im Südwesten Berlins längst auf das Interesse des Berlinern und Brandenburger Publikums und zählt auch für viele Hauptstadtbesucher zum Besuchsprogramm. Viele bekannte Schauspieler und TV-Gesichter sind immer wieder auf der Bühne des Schlosspark Theaters zu sehen. Die Nähe zum Boulevardtheater wird nicht verleugnet. Dagmar Biener, Brigitte Grothum, Hannelore Hoger gratulierten zur 90-jährigen Galavorstellung.
Beliebte Fernsehschauspieler sind hier zu zu Gastspielen zu sehen: Ilja Richter, Ingrid van Bergen, Michael Degen, Hannelore Hoger, Peter Sattmann, Cosma Shiva Hagen, und auch Robert Atzorn, Dagmar Biener, Jörg Pleva, Désirée Nick, Rainer Hunold; um nur einige zu nennen.
Natürlich steht auch Dieter Hallervorden auf der Bühne. Mal allein, wie bei „The King’s Speech“, als er King George V. verkörpert. Mal im Kabarettformat zu Zweit, wie bei „Sonny Boys“ – oder im Ensemble im Stück „Der Bürger als Edelmann“.

Dieter Hallervorden in "King´s Speech"
Dieter Hallervorden in „King´s Speech“ – Pressefoto

Gratulation zum Achtzigsten

Dieter Hallervorden ist gerade 80 Jahre alt geworden, eine verrückte Bühnengeschichte begleitet ihn. Das Max-Reinhardt-Seminar hat ihn abgelehnt. Auch die Stachelschweine mochten ihn nicht haben. Doch unverdrossen begann er privaten Schauspielunterricht. Mit 25 Jahren gründete er nur ein halbes Jahr vor dem Mauerbau sein eigenes Kabaretttheater: Die Wühlmäuse. Im TV wurde er als Pausenclown mit Nonstop Nonsens bekannt, und als vielseitiger Komödiant berühmt.
In einem Alter, in dem normale Menschen in Rente gehen, nahm Hallervorden sein Millionenvermögen, und steckte es ins Schlosspark-Theater, bis heute ein Erfolg. Von Kabarettisten zum Stand-Up-Comedian und Komiker, sogar Tragikkomiker und bis zum ernsten und rührenden Schauspieler und Theaterdirektor hat Didi Hallervorden eine einmalige Spur gezogen.

Mit Gesicht und Pose hat er unvergesslich komische Bilder geschaffen, mit Wort und Wortverdrehung hat er virtuos gespielt. Es gibt viele Gründe zum Dank: „Für Lach- und Freundentränenm, und auch für manches böse Erschrecken!“ Auch die neue Spielzeit bringt viele neue Gründe, um ins Schlosspark Theater zu gehen.

Und alles auf Krankenschein
Montag, 21. September 2015, 20 Uhr, Tickets: 33-18 €

Petzold, Westphal, Ziesmer - © DERDEHMEL-Urbschat, Schlosspark Theater
Petzold, Westphal, Ziesmer – © DERDEHMEL-Urbschat, Schlosspark Theater

Für den beruflichen Aufstieg von Dr. Mortimore scheint es keine Grenzen zu geben. Doch plötzlich taucht seine ehemalige Geliebte Jane mit ihrem achzehnjähren Sohn wieder auf. Auf der Suche nach seinem Vater schafft er es, das gesamte Krankenhaus auf den Kopf zu stellen. Es beginnt alles, aus dem Ruder zu laufen.

Weitere Termine: 21. bis 27. September 2015, jeweils um 20 Uhr
Tickets: So-Do: 33 bis 18 € und Fr/Sa: 37 bis 22 €

Schloßstrasse 48 | 12165 Berlin-Steglitz | schlosspark-theater.de

♦ ♦ ♦ ♦♦

Rose und ihr hilfreicher Geist
Premiere: Samstag, 24. Oktober 2015, 20 Uhr, Tickets: 33-18 €

Rose & ihr guter Geist - © DERDEHMEL/Urbschat, Rose & ihr guter Geist - © DERDEHMEL/Urbschat, Schlosspark TheaterSchlosspark Theater
Rose & ihr guter Geist – © DERDEHMEL/Urbschat, Schlosspark Theater

Die erfolgreiche Schriftstellerin Rose ist seit vielen Jahren dem ebenso berühmten Kriminalautor Walsh in inniger Liebe verbunden. Was tut es da zur Sache, dass Walsh seit fünf Jahren tot ist und ihn außer Rose niemand sehen kann? Doch dann beschließt er eines Tages, für immer zu gehen…

Weitere Termine: 25. bis 31. Oktober 2015, jeweils um 20 Uhr
Tickets: So-Do: 33 bis 18 € und Fr/Sa: 37 bis 22 €

Schloßstrasse 48 | 12165 Berlin-Steglitz | schlosspark-theater.de

♦ ♦ ♦ ♦♦

Amadeus
Sonntag, 4. Oktober 2015, 20 Uhr, Tickets: 37-22 €

Fohl, Schlothauer © DERDEHMEL/Urbschat, Schlosspark Theater
Fohl, Schlothauer © DERDEHMEL/Urbschat, Schlosspark Theater

Im Mittelpunkt der Handlung stehen Antonio Salieri, Komponist und Kapellmeister am Hofe Kaiser Josephs II. in Wien, und sein Konkurrent Wolfgang Amadeus Mozart. Salieri sieht in Mozart ein göttliches Talent und versucht mit allen Mittel, seine gesellschaftliche Entfaltung zu verhindern.

Weitere Termine: 5. bis 10. Oktober 2015, und 3. bis 9. November 2015, jeweils um 20 Uhr
Tickets: So-Do: 33 bis 18 € und Fr/Sa: 37 bis 22 €

Schloßstrasse 48 | 12165 Berlin-Steglitz | schlosspark-theater.de

♦ ♦ ♦ ♦ ♦
KulturEins Berlin - täglich frische Kultur, Events & Musik!
 

Mehr Kulturveranstaltungen
in Berlin, täglich frisch
finden Sie auf KULTUREINS: www.kultureins.de

Save this post as PDF

m/s