Freitag, 20. Oktober 2017
Home > Themen > Senioren droht dramatische Wohnungsnot

Senioren droht dramatische Wohnungsnot

News für Sie gelesen

Die geburtenstarken Jahrgänge kommen ins Seniorenalter, und vor allem für hochbetagte und pflegebedürftige Senioren wird es auf auf dem Wohnungsmarkt.

Experten befürchten eine Krise am Wohnungsmarkt:

Senioren droht dramatische Wohnungsnot – 13.8.2014 – WELTonline

Der sich abzeichnende Engpaß:
„Nur ein kleiner Teil der Wohnungen sind heute barrierearm – doch die Nachfrage wird kräftig steigen. Den teuren Umbau können sich jedoch Mieter und Vermieter oft nicht leisten.“

Der Bedarf ist riesig:

„Fahrstuhl, bodengleiche Duschen im Bad, barrierefreie, breite Türen, durch die auch ein Rollstuhlfahrer kommt – so sieht eine altersgerechte Wohnung aus. Doch das ist ein Idealfall. Nur etwa zwei Prozent der bundesweit 41 Millionen Wohnungen haben derzeit einen solchen Standard für behinderte und betagte Menschen.

Bei 92 Prozent der von Senioren bewohnten Wohnungen besteht jedoch spätestens bei Eintritt der Pflegebedürftigkeit Handlungsbedarf, ergab eine aktuelle Studie des Bundesamtes für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR). Bei den elf Millionen Seniorenhaushalten gibt es im ganzen Land aber nur 570.000 barrierearme Wohneinheiten.“

Die Wohnungswirtschaft warnt:

„Die Versorgung der Bevölkerung mit bezahlbarem und altersgerechtem Wohnraum sowie Betreuungs- und Pflegeangeboten in den Wohnvierteln hat eine Schlüsselfunktion für die Gesellschaft und unsere Branche“, betont GdW-Präsident Axel Gedaschko. „Die für diesen Umbau der Bestände zu leistenden Investitionen gehen weit über die normal üblichen Investitionszyklen hinaus. Damit sind wir bereits mitten drin in einer Überforderung der Leistungsfähigkeit sowohl von Vermietern und Mietern.“

Bedeutsam ist die Kostensicht:

Der seniorengerechte Umbau einer Wohnung kostet nach den Zahlen der KfW im Durchschnitt 16.840 Euro. Demgegenüber stehen Kosteneffekte und Kosteneinsparungen bei Pflegeversicherung und in den Sozialsystemen. Die Effekte betragen zwischen 3,5 und 7,5 Mrd. Euro pro Jahr.

Eine verstärkte steuerliche Förderung beim altersgerechten Umbau von Wohnungen wird deshalb von Experten gefordert.

Save this post as PDF

m/s