Home > Berlin > Shen Yun: Klassischer chinesischer Tanz

Shen Yun: Klassischer chinesischer Tanz

Shen Yun Performing Arts

Großes chinesisches Spektakel erwartet den Zuschauer im April auf der Bühne der Deutschen Oper Berlin. Die Tanzgruppe Shen Yun lässt den Jahrhunderte alten klassischen chinesischen Tanz wieder zum Leben erwachen. Figuren aus literarischen Klassikern des „Reichs der Mitte“ treten auf die Bühne, Helden von Epen und Volksmärchen. Ehrwürdige Mönche, Weise, Feen aus himmlischen Welten und ein Affenkönig erwachen zum Leben und bezaubern das Publikum. Sie verkörpern die Seele Chinas und erzählen Geschichten von den uralten Werten und Tugenden des Landes.

Die Bühnendarbietung wird begleitet von einem großen Sinfonieorchester, das die uralte chinesische Musik mit traditionellen Instrumenten und die westlich geprägte Musik miteinander verbinden. Dabei entfalten sich originelle Melodien und dramatische musikalische Schilderungen.

Last but not least ist das Ereignis auch ein visueller Bilderrausch. Ein riesiges animiertes Bühnenbild führt die Zuschauer durch Raum und Zeit, macht Station in verschiedenen Dynastien und taucht ihn in märchenhafte Landschaften. Das Ballett-Ensemble wechselt zur Kulisse die historisch inspirierten Kostüme. Ihre zarten Stoffe in strahlenden Farben vermitteln ein extrem faszinenierendes Gefühl und den Eindruck von Schwerelosigkeit.

In Nordamerika und Asien werden Shen Yun schon seit Jahren als Sensation gefeiert. Das Ensemble aus New York feiert nun auch sein Debüt in Deutschland.


Shen Yun
Rückkehr einer göttlichen Kultur

Montag, 9. April 2018, 19.30 Uhr | Tickets: 75 bis 190 €
Weitere Vorstellungen: Dienstag, 10. 4. 2018, 14.30 und 19.30 Uhr | Mittwoch, 11. 4. 2018, 19.30 Uhr

Deutsche Oper Berlin | Bismarckstraße 35 | 10627 Berlin | www.deutscheoperberlin.de

Save this post as PDF

a/m
Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.