Mittwoch, 23. August 2017
Home > Bezirksnachrichten > Silvesterbilanz der Feuerwehr

Silvesterbilanz der Feuerwehr

Feuerwehreinsatz

Die Berliner Feuerwehr hatte in der Silvesternacht eine Vielzahl von Einsätzen zu bewältigen. Im Zeitraum von 19:00-06:00 Uhr waren es 432 Brände, 1053 Rettungsdiensteinsätze und 1547 Einsätze insgesamt. An mehreren Einsatzstellen wurden Einsatzkräfte mit Pyrotechnik beschossen und dadurch gefährdet und bei ihrer Arbeit behindert. Mindestens zwei Einsatzfahrzeuge wurde durch Pyrotechnik beschädigt. Sehr häufig kam es zu Bränden auf Balkonen, wahrscheinlich durch verirrte Silvesterraketen. Wieder sind viele Verletzungen und Brände auf den fahrlässigen Umgang mit Silvesterfeuerwerk zurückführen.

In diesem Jahr zählt die Berliner Feuerwehr auch besondere Einsätze auf, die durch Pyrotechnik verursacht wurden.

Neben mehreren Balkonbränden, bis hoch in den 10. Stock, sind auch mehrere schwere Handverletzungen aufgeführt. Die Dachfläche eines KFZ-Betriebes in Wittenau geriet in Brand.

In der Wollankstraße in Gesundbrunnen und in Rudow und Lichtenrade wurden Feuerwehrleute bei Löscharbeiten mit Pyrotechnik beschossen.

In Köpenick zerstörte eine brennende Silvesterbatterie die Kraftstoffleitung eines BVG-Busses.

Landesbranddirektor Gräfling bedankte sich: „Ich danke den Eisatzkräften der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr sowie den Kräften der Hilfsorganisationen und des THW für ihren engagierten Einsatz zum Jahreswechsel.“

Save this post as PDF

m/s