Sonntag, 17. Dezember 2017
Home > Kultur > SINNES-FREUNDE im
Leben von Elisabeth Christine

SINNES-FREUNDE im
Leben von Elisabeth Christine

Anne Schaefer-Junker und Elke Blauert

Zum Frauentag am 8. März 2014 findet ein Empfang der BVV-Vorsteherin am Internationalen Frauentag im Frauenzentrum Paula Panke e.V. statt. Aus diesem Anlaß lädt Bezirksverordnetenvorsteherin Sabine Röhrbein (SPD) zu einem Empfang ein, in dessen Mittelpunkt der Vortrag „SINNES-FREUNDE im Leben von Elisabeth Christine“ steht.

Anne Schaefer-Junker und Elke Blauert
Anne Schäfer-Junker, Journalistin und Ortschronistin von Französisch Buchholz.
und Elke Blauert, Kunstwissenschaftlerin und Forscherin zum Leben von Susanne Schinkel – Foto: Anita Heyden.

„SINNES-FREUNDE im Leben von Elisabeth Christine“ ist auch der Titel eines Buches, das im Jahr 2013 veröffentlicht wurde, und nur in Handauflage gedruckt und verkauft wird.

Den Vortrag hält Anne Schäfer-Junker, Ortschronistin von Französisch-Bucholz.

Sie begibt sich auf die Spuren der Gemahlin von Friedrich II. und probiert eine neue Annäherung an eine vergessene Schriftstellerin, Malerin und regierende Königin.

Königin Elisabeth Christine
Königin Elisabeth Christine

Dazu erläutert sie Begebenheiten in Französisch Buchholz, Buch, Schönholz, Schönhausen und Alt-Pankow sowie die Bedeutung von Kunst und Freundschaft im 18. Jahrhundert und der damaligen Kultur des Briefwechsels.

Das Buch ist für Historiker eine kleine Sensation:

Erstmalig stellt es in Faksimiles die im Geheimen Staatsarchiv – Preußischer Kulturbesitz erhaltenen sechs originalen Briefe von Elisabeth Christine an ihren Gemahl, Friedrich II. vor. Die Briefe wurden für dieses Buch von Heidrun Meier-Ewert übersetzt.

Anne Schäfer-Junker hat sich seit etwa einem Jahr auf die Suche nach den Spuren der preußischen Königin Elisabeth Christine (1715-1797) begeben, die das 18. /19. Jahrhundert im lokalen Umfeld von Französisch Buchholz hinterlassen hat. Elisabeth Christine lebte als regierende Königin die meiste Zeit in Schloss Schönhausen und kannte Französisch Buchholz. Selbst als Königinwitwe besuchte sie diesen Ort.

Das Buch ist in der Edition Aujourd’hui erschienen. Es ist im während der Lesungen und während der Öffnungszeiten im Dieter Geisthardt-Archiv in Französisch-Buchholz erhältlich, das die Ortschronik beherbergt. Ein Teil des Erlöses kommt der Ortschronik Französisch-Buchholz zugute.

Im Anschluss können die Teilnehmerinnen mit Bezirksverordneten auf den Frauentag anstoßen. Die Veranstaltung beginnt um 15.30 Uhr im Frauenzentrum Paula Panke e.V., Schulstraße 25, 13187 Berlin-Pankow.

Um Anmeldung bis spätestens 28.02.2014 per Mail an bvv-buero@ba-pankow.berlin.de wird gebeten.

Weitere Information:

Dieter Geisthardt-Archiv (Ortschronik) Französisch-Buchholz

Save this post as PDF

m/s