Samstag, 16. Dezember 2017
Home > Polizeimeldungen > Spielstätten bezirksübergreifend kontrolliert

Spielstätten bezirksübergreifend kontrolliert

Spielautomaten in Spielhalle

Die Polizei Berlin hat am 26.9.2017 bezirksübergreifend Spielstätten in den Bezirken Charlottenburg-Wilmersdorf, Mitte, Pankow, Steglitz-Zehlendorf und Treptow-Köpenick kontrolliert.

Von vormittag bis in die frühen Abendstunden wurden 33 Spielstätten in fünf Bezirken überprüft. Rund 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Polizei, der Steuerfahndung, der Vergnügungssteuerstelle und des Ordnungsamtes Mitte kontrollierten von 10 bis 19 Uhr insgesamt 22 Gaststätten und Café-Casinos, sieben Wettbüros sowie vier Spielhallen in Charlottenburg-Wilmersdorf, Mitte, Pankow, Steglitz-Zehlendorf und Treptow-Köpenick. Dabei wurde in 17 Fällen die strafbare Veranstaltung verbotener Glücksspiele beziehungsweise das Bereithalten illegaler Spielgeräte festgestellt. Die Automaten wurden beschlagnahmt beziehungsweise versiegelt an den Orten belassen und dürfen nicht mehr bespielt werden.

Darüber hinaus wurden bei den Kontrollen 98 Zuwiderhandlungen unter anderem gegen die Spielverordnung und das Berliner Spielhallengesetz festgestellt. In zwei Spielhallen wurden größere Getränkevorräte und Kaffeeautomaten eingezogen, da die betroffenen Betreiber wiederholt, unerlaubt Getränke ausschenkten.

Eine Spielhalle in Mitte musste geschlossen werden, da keine geeignete Aufsicht am Ort angetroffen worden war. Ob Vergnügungs- und Umsatzsteuern für die ausgelesenen Geldspielgeräte ordentlich abgeführt wurden, ist Gegenstand der Auswertungen der Finanzbehörden.

Save this post as PDF

m/s