Montag, 18. Dezember 2017
Home > #Neuland > Sprach-Assistenten & Vorlesefunktionen

Sprach-Assistenten & Vorlesefunktionen

Digitale Umbauarbeiten!

Auf Microsofts Entwicklerkonferenz Build 2016 in San Francisco steht Microsofts Firmenmotto „Cloud first, Mobile first“ im Zentrum. Viele Neuerungen rund um das neue Betriebssysstem Windows 10 werden präsentiert. Die wohl wichtigste Innovationsstrategie für die nächsten Jahre kündigte Microsoft-Chef Satya Nadella persönlich an: „Communications as a Platform.“ Natürlichsprachliche Kommunikation soll künftig klassische Bedienoberflächen ablösen.

Im Mittelpunkt des neuen Konzepts steht Microsofts Sprachassistentin Cortana, die mit Algorithmen zum Machine Learning und der Cloud-Infrastruktur Microsoft Azure in Echtzeit zusammenarbeitet. Statt Apps und Buttons mit Downloads wird es künftig genügen, Stichwörte, Fragen und Sätze einzugeben. Bots und Assistenten wandeln die Sprachbefehle um und zeigen künftig die Informationen direkt auf dem Smartphone an, oder spielen sie akustisch ab.

Microsoft Cognitive Services werden künftig eine Schlüsselfunktion spielen, um Bots Sprache, aber auch andere Erkennungs-Funktionen beizubringen.

Zusammen mit Language Understanding Intelligent Servcice (LUIS) können auch komplexe Aufgaben gelöst werden, und völlig neue und komfortable mobile Lösungen und Dienste entwickelt werden, die das Medium Zeitung „akustisch ergänzen“ und „individualisieren“ können.

Ideen, Innovationen und Lösungen für die mobile Zeitung

Die neue Entwicklungsrichtung: Sprach-Assistenten & Vorlesefunktionen für die Blogs, Zeitungen und Internetportale.

Communications as a Platform bietet viele Vorteile für das Aufrufen von Menüs und Diensten. Wettervorhersage, Staumeldungen und Baustellen, Notrufnummern – alle wichtigen Anzeigedienste sind für Autofahrer in akustischer Form wertvoll, wenn sie morgens auf den Weg ins Büro auf den Smartphone oder Navigationsgerät zu hören sind.

Das Vorlesen von Beiträgen ist für mobile Nutzer und Autofahrer, aber auch für Menschen mit Sehstörungen vorteilhaft.

Tiefe Umbrüche für Webdesign und mobile Seiten erwartet

Die neuen Technologien werden aus dem bislang „desigorientierten Internet“ mit Website oder Web-Portal ein neues, „kommunikatives System“ machen, das sich erst nach „Spracheingabe“ zusammensetzt, und gezielt Daten auf dem Smartphone ausgibt.

Für viele Anwendungen wird dies disruptive Veränderungen bríngen, etwa für Kulturprogramme und Kulturportale, die künftig automatisiert werden können. Einfache „Crawling Frameworks“ können zum Beispiel Veranstaltungsdaten aus vielen Internetseiten automatisch scannen und als einzelne „Terminansage“, als mobile Seite oder mobile Liste ausgeben. Auch ein Hörspielformat ist denkbar – und vieles mehr.

Die Bildschirm-Steuerung ist künftig platzsparend: es werden keine Webportale mehr benötigt, nur noch Buttons mit Kategorien wie Kino, Theater, Tanz usw..

Ideen für die Zeitung der Zukunft

Die Redaktion der Pankower Allgemeine Zeitung lädt ein, selbst Ideen für die Sprachsteuerung, Vorlesen und Vorlesedienste zu entwickeln. Die besten Ideen werden beim Redesign der Pankower Allgemeine Zeitung im Jahr 2017 umgesetzt.

Die Systementscheidung für Microsoft Cortana und Windows 10 ist keine Absage an Apple iOS (Siri) oder Google Android (Google Now), sondern beruht auf derzeitigen Entwicklerpräferenzen und einer bereits planbaren Umsetzung für erste Funktionen.

Mehr Informationen auf Anfrage:

Kontakt: redaktion@pankower-allgemeine-zeitung.de

Save this post as PDF

a/m