Dienstag, 17. Oktober 2017
Home > Themen > Pankows Stadtentwicklung in der Diskussion

Pankows Stadtentwicklung in der Diskussion

Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung

„Mischen wir uns ein – in die Stadtentwicklung Pankows!“ – so heisst eine Diskussionsveranstaltung des Bildungswerks Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung, die am 1. März 2013 im Betsaal des Ehemaligen Jüdischen Waisenhauses in Pankow stattfindet.

Diskutiert wird mit Stadtplanern, bürgerschaflichen Initiativen und Fachpolitiker*innen: Wie geht es weiter in Pankow? Welches Maß an Planungssicherheit brauchen professionelle Akteure? Brauchen wir alle ein Stadtplanungskonzept oder mehr Freiheit für lokale Initiativen? Wie entscheiden wir uns: Für mehr Verdichtung in der Innenstadt oder für die Suburbanisierung Pankows? Brauchen wir einfach nur mehr bezahlbaren Wohnraum – und das schnell – oder müssen wir auch in der Innenstadt Freiraum lassen für die Entwicklungen von morgen?

Das sind viele drängende Fragen, auf die es mehr Antworten gibt als Ja oder Nein. Fragen, die sich derzeit vielerorts in Pankow stellen. Die aktuellen Problemfelder Pankows (Mauerpark, Rangierbahnhof, Kleingärten und Friedhöfe zu Bauland machen/als Grünflächen schützen, Entwicklungspotential in Buch) werden an diesem Fachtag nicht als solches thematisiert. Sie bilden aber den Hintergrund unserer Diskussion über Verdichtung und Suburbanisierung.

Themenschwerpunkte der Diskussion werden Leitbilder der Stadtentwicklung in Pankow, Bauen und Wohnen, die verkehrspolitische Dimension der Stadtentwicklung und ein Blick von Außen auf die Stadtentwicklung in Pankow sein.

Fachliche Expertise und bürgerschaftliches Engagement – meist in einer Person – bringen in die Diskussion ein:

Prof. Cordelia Polinna (TU Berlin, Think Berl!n),
Prof. Hilde Barz-Malfatti (Bauhaus-Universität Weimar),
Herr Martin Reents (Regionalgruppensprecher der Vereinigung für Stadt-, Regional- und Landesplanung), H
err Hans-Uve Schwedler (Europäische Akademie Berlin e.V.) und
Herr Mathias Heyden (TU Berlin)

Es diskutieren mit:

Andreas Otto (Direktkandidat für Pankow, Bau- und Wohnungspolitischer Sprecher im Abgeordnetenhaus, Bündnis 90/die Grünen),
Antje Kapek (Fraktionsvorsitzende im Abgeordnetenhaus, Bündnis 90/die Grünen),
Jens-Holger Kirchner (Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung, Pankow),
Stefan Gelbhaar (stellvertretender Fraktionsvorsitzender, Sprecher für Verkehrs-, Medien- und Netzpolitik, Bündnis 90/die Grünen).

Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung

Termin-Information:
Diskussionsveranstaltung im Betsaal des Ehemaligen Jüdischen Waisenhauses,
Berliner Str. 120-121 (Eingang Hadlichstraße von der Gebäude-Rückseite)
Freitag, 01.03.2013 um 17:00 Uhr

Eine Veranstaltung des Bildungswerks Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung.
Diese Veranstaltung wird realisiert aus Mitteln der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin.

Save this post as PDF

m/s