Montag, 23. Oktober 2017
Home > Bezirksnachrichten > Stimmen zum Brandanschlag in Pankow

Stimmen zum Brandanschlag in Pankow

Stefan Liebich, MdB - DIE LINKE

Zum Brandanschlag auf das Ordnungsamt in Prenzlauer Berg hat sich bislang der zuständige Stadtrat Dr. Torsten Kühne (CDU) gemeldet und eine öffentliche Erklärung abgegeben.

Kurzfristig hat sich nun auch der Pankower Bundestagsabgeordnete Stefan Liebich (DIE LINKE) gemeldet und bezieht Stellung:

Stefan Liebich, MdB - DIE LINKE
Stefan Liebich, MdB – DIE LINKE – Fotostudio Charlottenburg, Arlett Mattescheck

„Ich verurteile den nächtlichen Anschlag auf ein öffentliches Gebäude auf dem Bezirksamtsgelände in der Fröbelstraße nachdrücklich. In der politischen Auseinandersetzung hat Gewalt nichts zu suchen. Diese Tat zerstörte nicht nur öffentliches Eigentum, sondern gefährdete auch Menschen, die nachts dort arbeiten. Wer sich zu so etwas bekennt, ist nicht radikal links, sondern einfach nur kriminell und schadet der dringend notwendigen Debatte über Gentrifizierung in unserem Bezirk.“

Der Brandanschlag auf das Pankower Ordnungsamt weist eine neue Qualität auf, und ist ein Anschlag auf das politische Klima im Bezirk. Die Redaktion verurteilt ebenfall das Vorgehen und holt noch weitere Stellungnahmen anderer Bezirkspolitiker ein.

Um Bürgerinnen und Bürgern eine Möglichkeit zrur Äußerung zu geben, ist das Kommentarforum geöffnet! m/s

Save this post as PDF

m/s

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.