Dienstag, 17. Oktober 2017
Home > Kultur > Taigareise & Afrosoul
in Sepp Maiers 2raumwohnung

Taigareise & Afrosoul
in Sepp Maiers 2raumwohnung

Trondheym - electronic jazz

Sepp Maiers 2raumwohnung in Weißensee ist noch immer ein Geheimtip. Aber seitdem Achim Seuberling als Betreiber auch eine klitzekleine Kulturförderung erhalten hat, lockt seine Plakatwerbung auch Musikliebhaber aus anderen Pankower Ortsteilen an. Am Wochenende gibt es ein Doppelkonzert im Raum für „Duo-Kultur“. Electronic Jazz mit „Trondheym“ und „bass-enhanced a capella“ stehen im Programm.

Trondheym - electronic jazzFoto: trondheym

trondheym – electronic :: jazz :: live video
ist ein Film. Eine Reise.

Gitarrist und Komponist Gerhard Schmitt und Bassklarinettist Lars Dieterich sind zugleich Regisseur und Protagonist der musikalischen Bilderfolge über die Weite des Raumes.
Sie führen zusammen durch die musikalische Reise und laden den Zuhörer ein, durch die Taiga zu wandern, Mondlandschaften zu begehen, Meeressäugern unter Wasser zu folgen, sich durch sibirische Schneestürme zu kämpfen, eine Butterblume zu pflücken, sich im Sand zu wälzen und bisweilen sogar bis zum Pluto zu fliegen
Über den Bildern liegen sphärischer Sound und elektronische Klänge. Electronic Jazz, aufregend und faszinierende Töne führen zu neuen Höhepunkten der Improvisation.
Live auf der Bühne werden zahllose Effektgeräte und Tretschalter betätigt. Mal mit den Füssen, während dem gleichzeitigen Spielen auf Gitarre bzw. Bassklarinette, mal mit den Händen, wenn die Musik durch live eingespielte Loops und synchron laufenden Laptop getragen wird.
Macabos Videoprojektionen verstärken die Eindrücke, die die multimediale Reise in die melancholische Welt der trondheym-Klänge und -Melodien hinterlässt.
Gerhard Schmitt: guitar, loops, electronics, programming
Lars Dieterich: bass clarinet, electronics
Macabo: live video

17.Mai 2013 um 20:30 Uhr

3 Women & Bass3 women & the bass

Am Samstagabend geben drei Sängerinnen & Musikerinnen mit ihrem italienischen Kontrabassisten ein ganz besonderes Konzert.

3 women & the bass
– bass enhanced a-capella

Verbunden durch ihre gemeinsame Liebe zur Musik beschlossen die Sängerinnen Bona Ngoumou, Gonza Ngoumou und Jeannine Mayani aus ihren drei Stimmen eins zu machen. Die drei Musikerinnen vermischen ihre verschiedenen Musikstile, Inspirationen und Prägungen. Sie begleiten sich teilweise selbst mit einfachen Gitarren- und Percussionelementen. Im Verlauf kommt der Kontrabassist Giuseppe Bottiglieri dazu und so entsteht eine spannende Kombination aus Stimmen und Instrumenten.
Inspiriert wird das Ensemble von Künstlern wie Sweet Honey On The Rock, Sandra Nkake, Miriam Makeba, Abbey Lincoln, Erykah Badu, Zap Mama, Cassandra Wilson, Gil Scott Heron, Avishai Cohen, um nur wenige zu nennen.
Das Ergebnis ist eine Mischung aus eigenarrangierten und selbstkomponierten Songs, die in der üblichen Musikrichtungsaufteilung schwer einzuordnen ist, irgendetwas zwischen vocal jazz, Afrosoul, Afrofusion und world music.

18. Mai 2013 um 20:30 Uhr

Der Eintritt ist bei beiden Konzerten frei – eine Spende wird erbeten!

Sepp Maiers 2raumwohnung
Langhansstr. 19
13086 Berlin-Weißensee

www.seppmaiers2raumwohnung.de

Save this post as PDF

m/s