Montag, 20. November 2017
Home > Medizin > Therapiekosten & Ethik im Gesundheitswesen

Therapiekosten & Ethik im Gesundheitswesen

Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit 2015

Neue Medikamente können Leberzirrhose und Leberkrebs nach einer Hepatitis-C-Infektion verhindern – ohne starke Nebenwirkungen bei guter Verträglichkeit. Doch die Kosten explodieren und überfordern die Krankenkassen. Auf dem Hauptstadtkongress wird deshalb über Kosten und den „Preis des Überlebens diskutiert.

Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit 2015
Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit 2015 am 10.-12.Juni 2015

Die Behandlung von Leberzirrhose und Leberkrebs ist sehr teuer: Wollte man alle 300.000 Infizierten in Deutschland sofort behandeln, „würde das die Krankenkassen rund 18 Milliarden Euro kosten, das sind fast zwei Drittel der gegenwärtigen GKV-Ausgaben für Arzneimittel“, rechnete die Ärztezeitung im vergangenen Herbst vor.

Kassenärztliche Bundesvereinigung und GKV-Spitzenverband haben für 2015 zusätzliche Ausgaben von etwa 1 Milliarde Euro ausgehandelt. Das heißt: Nur ein Bruchteil der tatsächlich Infizierten könnte bei einer solchen Regelung davon profitieren.

Ernstes ethisches und wirtschaftliches Problem

Das Beispiel zeigt, wie medizinischer Fortschritt das Gesundheitssystem vor ethische Probleme stellen kann.

„Der Preis des Überlebens: Was ist gute Versorgung wert, was darf sie kosten?“ – diese Fragen diskutieren auf dem Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit Prof. Dr. Dr. Daniel Strech, Sprecher des Center for Ethics and Law in the Life Sciences an der Medizinischen Hochschule Hannover, Sabine Bätzing-Lichtenthäler, Gesundheitsministerin in Rheinland-Pfalz, Sabine Dittmar, Stellvertretende Gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Deutschen Bundestag, Dr. Georg Nüßlein, Stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, zuständig für Gesundheit, Prof. Dr. h. c. Herbert Rebscher, Vorstandsvorsitzender der DAK-Gesundheit, Alexander Würfel, Sprecher der Geschäftsführung der AbbVie Deutschland.
Als Moderator ist Dr. Rainer Hess, ehemaliger unparteiischer Vorsitzender des Gemeinsamen Bundesausschusses dabei.

Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit

Der Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit ist mit mehr als 8.000 Entscheidern aus Gesundheitswirtschaft und Politik die jährliche Leitveranstaltung der Branche. Der 18. Hauptstadtkongress findet vom 10. bis 12. Juni 2015 im CityCube Berlin statt.

Weitere Informationen:

www.hauptstadtkongress.de

Save this post as PDF

m/s