Dienstag, 26. September 2017
Home > Baugeschehen > Tram fährt ab morgen wieder über die Bösebrücke

Tram fährt ab morgen wieder über die Bösebrücke

Bösebrücke

Am 27. Juni 2016 zu Betriebsbeginn am frühen Morgen fahren die Tram-Linien M 12 und 50 wieder über die Bösebrücke. Der Tramverkehr von Prenzlauer Berg nach Wedding und zurück wird wieder wie gewohnt rollen. Wegen der Grundsanierung der Bösebrücke durch das Land Berlin und der Sanierung des westlichen Abschnitts der Tram-Strecke in Wedding was der Verkehr lange Zeit unterbrochen. Die Linien M13 und 50 endeten an der Haltestelle Björnsonstraße. Von dort ging es in Ersatzbussen oder nach kurzem Fußweg mit der S-Bahn weiter.

Bösebrücke
Bösebrücke – Blick von der Behmstraße

Die BVG hatte die vergangenen Monate genutzt, um ihre Gleisanlagen auf der Brücke samt Unterkonstruktion von Grund auf zu erneuern. Und nicht nur das: Auch auf mehreren Streckenabschnitten entlang der Bornholmer, Osloer und Seestraße rückten die Bautrupps an. Gleise wurden ausgetauscht, außerdem an Kreuzungen die Asphaltdecke zwischen den Schienen erneuert, damit Autos und Zweiräder weiter ohne Fahrbahnstöße die Gleise überqueren können.

So wurden mehr als 4 000 Meter Schienen seit März 2016 neu verlegt, zwei Weichen vor und hinter der Bösebrücke wurden eingebaut und fast 1 500 Quadratmeter sogenannter Deckenschluss an Kreuzungen erneuert. Das alles wurde auf mehrere Bauphasen und acht einzelne Bauabschnitte verteilt. Präzise Planung und gute Koordination der BVG sorgten dafür dass der Zeitplan eingehalten wurde.

Die Linien M13 und 50 haben wieder freie Fahrt bis zur gewohnten Endhaltestelle Virchow-Klinikum.

Auf der Bösebrücke wird jedoch weiter gebaut: jetzt beginnt eine neue Bauphase, in der die Straßenbahn nicht mehr betroffen ist. Die Fahrbahndecken der Straßenverbindung müssen neu hergestellt werden, und die Brückensanierung muss fertiggestellt werden.

Save this post as PDF

m/s