Donnerstag, 14. Dezember 2017
Home > Berlin > U-Bahn „Icke“ kommt pünktlich

U-Bahn „Icke“ kommt pünktlich

U-Bahn Typ IK der Prototypenserie auf der U2

Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) haben im letzten Jahr Ende Juni bei Stadler weitere 27 U-Bahnen vom Typ IK bestellt. Die Lieferung der ersten Fahrzeuge soll voraussichtlich im April 2018 erfolgen. Der Auftrag hat einen Wert von rund 140 Millionen Euro. Die Produktion erfolgt im Werk in Berlin-Pankow in Wilhelmsruh.
Die Serienproduktion soll bald beginnen: „In diesem Jahr geht es los – wie angekündigt“, sagte Ulf Braker, der Geschäftsführer des Schienenfahrzeugherstellers Stadler Pankow auf Anfrage.

Zwei Prototypen wurden von der BVG inzwischen auf den Namen „Icke“ getauft und befinden sich bereits im Fahrgastbetrieb. Die elf Vorserien-Fahrzeuge aus der ersten Bestellung der BVG werden zurzeit gebaut. Bis Mitte des Jahres 2019 soll die gesamte Flotte von 40 Zügen für die Linien U1, U2, U3 und U4 einsatzbereit sein.

Die vierteiligen Zweirichtungsfahrzeuge sind mit hellen, freundlichen Fahrgasträumen ausgestattet. Durch eine leichte Wölbung der Wagenwände nach aussen – die so genannte Bombierung – verfügen sie über eine Breite von 2,4 Metern. Pro U-Bahn-Zug stehen rund 80 Sitz- und 250 Stehplätze zur Verfügung. Durchgängige Barrierefreiheit und vergrösserte Mehrzweckbereiche schaffen Komfort für mobilitätseingeschränkte Personen. Auch sperriges Gepäck, Kinderwagen und Fahrräder lassen sich so gut transportieren. Darüber hinaus werden die Züge über eine energiesparende Beleuchtungs- und Signaltechnik sowie Informations-Monitore im Fahrgastbereich verfügen. Das von Stadler gemeinsam mit den Berliner Kreativen von büro+staubach GmbH entwickelte Fahrzeugdesign hat den renommierten iF DESIGN AWARD 2015 in der Kategorie „Product“ erhalten. Helmut Staubach, Partner des Designbüros verstarb am 16. Oktober 2016 und hat als Designer eine große Lücke hinterlassen.

Über die Stadler Rail Group
Stadler baut seit 75 Jahren Züge. Der Systemanbieter von Lösungen im Schienenfahrzeugbau hat seinen Hauptsitz im ostschweizerischen Bussnang. An mehreren Standorten in der Schweiz, in Deutschland, Spanien, Polen, Ungarn, Tschechien, Italien, Österreich, Niederlanden, Weissrussland, Algerien, Australien und USA arbeiten gegen 7000 Mitarbeitende produktiv zusammen. Stadler bietet eine umfassende Produktpalette im Bereich der Vollbahnen und des Stadtverkehrs an: Highspeed-Züge, Intercity-Züge, Regio- und S-Bahnen, U-Bahnen, Tram-Trains und Trams. Überdies stellt Stadler Streckenlokomotiven, Rangierlokomotiven und Reisezugwagen her. Darunter befindet sich auch Europas stärkste diesel-elektrische Lok. Nach wie vor ist Stadler der weltweit führende Hersteller von Zahnradbahnfahrzeugen. Stadler Service hält zudem 16 Fahrzeugflotten mit über 300 Fahrzeugen mit einer jährlichen Laufleistung von 72 Millionen Kilometern instand.

Weiter Informationen:

www.stadlerrail.com

www.buero-staubach.de

Save this post as PDF

m/s