Sonntag, 20. August 2017
Home > Baugeschehen > „Ufo im Dschungel“ auf dem Arnimplatz

„Ufo im Dschungel“ auf dem Arnimplatz

BA Pankow informiert

Der erneuerte und umgestaltete Spielplatz Arnimplatz in Prenzlauer Berg wird am Donnerstag, dem 29. Oktober 2015 um 11.30 Uhr vom Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung, Jens-Holger Kirchner (Bü90/Grüne), wieder der Öffentlichkeit übergeben.

Auf dem stark genutzten Spielplatz mussten im Juli 2014 große Teile der Spielkombination aus Holz abgebaut werden, da die Stützpfosten morsch und verfault waren. Die übrigen Spielgeräte waren nur noch wenig attraktiv.

Der Spielplatz wurde vom Bezirk für das Kinderspielplatzsanierungsprogramm (KSSP) angemeldet, um eine Neuausstattung der vorhandenen Spielfläche mit neuen Geräten und die Überarbeitung der Fallschutzplattenfläche vorzunehmen.

Spiel-Motiv: Ufo im Dschungel

‚Ein Ufo im Dschungel‘ – das war das Ergebnis nach Auswertung der zweistufigen Kinder- und Jugendbeteiligung unterschiedlicher Kindergruppen der Kita Schivelbeiner Straße und Bornholmer Grundschule, durchgeführt zwischen Dezember 2014 und März 2015 von Clemens Klikar, Büro stadt.menschen.berlin, unter Einbeziehung der Ideen interessierter Anwohner und Eltern. Von August bis Oktober 2015 wurden die Sanierungs- und Umbauarbeiten des Spielplatzes vom Landschaftsplaner Frank von Bargen an die heutigen Interessen und Sicherheitserfordernisse angepasst und von Firma Kara GmbH ausgeführt.

Vielfältige Spielangebote für Groß und ganz Klein

So sind in der großen Sandspielfläche verschiedene Spielbereiche und Angebote für Kleinkinder, Kinder und Jugendliche geschaffen worden. Die große Schildkröte, die jeden Zoodirektor neidisch werden lässt, ist das Highlight für die Kleinsten, gleich neben dem Buddelsand und Wipp-Tieren. Für die 6-9-Jährigen gibt es wieder Spielhäuschen, Schaukeln und ein Karussell. Für die mutigeren Kinder und Jugendlichen ist ein ‚Ufo‘ im Dschungel gelandet und will erklettert werden. Im Umfeld sind die Sitzmöglichkeiten und kleiner Tische für Kinder und Erwachsene erneuert und ergänzt worden. Der Weg am Sandkasten hat eine glatte Asphalt-Oberfläche bekommen, die sich gut zum Rollern und Malen eignet. Bestehende Wege sind in der neuen Gestaltung nicht verändert worden.

Kosten sechsstellig

Die Gesamtkosten betragen ca. 215.000 EUR, wovon die Baukosten in Höhe von 191.000 EUR aus dem Förderprogramm des Kinderspielplatzsanierungsprogramms (KSSP) finanziert wurden. Die übrigen Kosten trägt das Bezirksamt Pankow.

Save this post as PDF

m/s