Samstag, 21. Oktober 2017
Home > Bezirksnachrichten > Umbau Gudvanger Straße:
Fest am 17.9.2014

Umbau Gudvanger Straße:
Fest am 17.9.2014

BA Pankow informiert

Fest nach Umbau der Gudvanger Straße am 17. September 2014
Eröffnung an der Kreuzung Krügerstraße / Erich-Weinert-Straße

Der Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung, Jens-Holger Kirchner (Bü90/Grüne) lädt am Mittwoch, dem 17. September 2014, 14 Uhr ein, den Abschluss des Umbaus der Gudvanger Straße und der Kreuzung Krügerstraße / Erich-Weinert-Straße zu feiern.

Anwohner, Schüler, Lehrer, Kinder und Erzieher benachbarter Kitas und alle Interessierten sind herzlich willkommen, wenn der umgebaute Teil der Gudvanger Straße anlässlich dieser Feier für den Kfz-Verkehr gesperrt wird und das Spielmobil mit bunten Spielangeboten lockt.

Mit dem Ziel, die Schulwege rund um den Humannplatz sicherer zu gestalten, wurde im Rahmen des integrierten Stadtteilkonzeptes (Programm Städtebaulicher Denkmalschutz) bereits im Jahr 2009 die Umgestaltung für Teile der Gudvangerstraße und die Kreuzung Krügerstraße / Erich-Weinert-Straße vorgeschlagen. Insbesondere für die Schüler der direkt angrenzenden Wilhelm-von-Humboldt-Gemeinschaftsschule sollten Gefahrenpunkte abgebaut und Hilfen für die Überquerung der angrenzenden Straßen geschaffen werden.

Besondere Dynamik erfuhr die Planung, nachdem sich engagierte Eltern der Schule ebenfalls für diese Ziele einsetzten und das Bezirksamt Pankow baten, das Projekt möglichst bald umzusetzen.

In einem gemeinsamen Planungsprozess mit Lehrern und Eltern der Schule entwickelte das Bezirksamt die Planung, die eine platzartige Gehwegvorstreckung vor der Schule vorsah, um sie direkter mit dem Humannplatz und seinen Spielangeboten zu verbinden und Platz für viele neue Fahrradabstellplätze zu schaffen.

Neue Funktionen – mehr Sicherheit

Der umgebaute Straßenraum ermöglicht nun die gefahrlose Querung zur Grünanlage und zur Straßenbahnhaltestelle in der Pappelallee. Zudem erhöhen nun auch die Gehwegvorstreckungen an der Kreuzung Gudvanger Straße / Erich-Weinert-Straße und ein neuer Fußgängerüberweg die Verkehrssicherheit.

Durch die Umgestaltung zu einem Platz erhält der Knoten an der Einmündung der Krügerstraße eine neue Funktion. Alle Maßnahmen wurden unter strengen denkmalpflegerischen Auflagen konzipiert mit dem Ziel, auch nach dem Umbau den ursprünglichen Verlauf der Straßen ablesbar zu lassen und möglichst viel ursprüngliches Pflastermaterial wiederzuverwenden.

Zehnmonatige Bauphase

Mit dem Umbau wurde im Herbst 2013 begonnen und nach gut zehnmonatiger Bauphase konnte sie nun abgeschlossen werden.

Im Herbst dieses Jahres folgen noch die ausstehenden Baumpflanzungen.

Das Projekt wurde durch die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt im Rahmen des Programms Städtebaulicher Denkmalschutz im Gebiet Humannplatz mit rund 550 T€ finanziert.

Es wird um Verständnis gebeten, wenn an diesem Tag von 12 – 17 Uhr im Abschnitt der Gudvanger Straße zwischen Wichertstraße und Erich-Weinert-Straße nicht geparkt werden darf.

Save this post as PDF

m/s