Dienstag, 17. Oktober 2017
Home > Themen > Veggie Day:
Gemüse ist schön!

Veggie Day:
Gemüse ist schön!

Vego Burger von VEGO Foodworld

Heute ist „Veggie-Day“ in Pankow und in Prenzlauer Berg. Im Helmholzkiez ist schon seit dreieinhalb Jahren jeden Tag „Veggie Day“ – im VEGO Foodworld in der Lychener Straße 63. Jan Niklas Schmidt betreibt hier sein vegan/vegetarisches Bio Fast-Food Restaurant mit Erfolg und zufriedenen Gästen. Der Blick in die Burger-Speisekarte verspricht 26 verschiedene Variationen – und selbst eingefleischte Fast-Food-Esser dürften bei dem Anblick schwach werden.

Vego Burger von VEGO Foodworld
Der Vego Burger - so schön kann Gemüse sein!

Burger-Namen zum Träumen

Die Idee, den „old-fashioned Hamburger“ zum vegetarischen Gericht umzustylen, ist verwegen. Aber allein schon vom Anblick her sind die Burger-Gerichte ein kulinarischer Genuß. Mancher Big-Mac und Whopper-Fan könnte hier abtrünnig werden, wenn ihn jemand in den Laden locken kann.

Hawaii-Burger und Sumatra-Burger erfüllen die optisch geweckten Erwartungen. Bei ersteren kommt ein knusprig paniertes Sojafilet, mit Ananas, vegetarisch zubereiteten Bacon & Sojakäse als Zutaten auf den Tisch. Dazu gibt es fritierte fritiertes Gemüse-Pommes.
Der Sumatra-Burger besteht ebenso aus einem frischen, saftigen vegetarischen Bratling, dazu gibt es Erdnussosse & Sojakäse und zu den Gemüse-Pommes die hausübliche üppige Salat-Dekoration.

Der Nordsjoen-Burger wiederum wird mit Fischfilet, Remoulade und Sojakäse angerichtet – und dürfte all jene erfreuen, die den Veggie-Day verpassen – und freitags nach einer sinnlichen und nahrhaften Alternative suchen.

Von Bio-Zisch über Direkt-Säfte bis zum Malzbier gibt es dazu ein alkoholfreies Getränkeangebot.

Restaurant VEGO Foodworld
Restaurant VEGO Foodworld

Lieferservice bis ins Haus oder Büro

Jan Niklas Schmidt lässt im Restaurant nichtr nur frisch zubereiten und servieren – ein eigener Lieferservice bringt die opulenten Burger-Gerichte, Salate und auch Getränke bis in Büro.

Auch ein paar Klassiker sind dabei: Pizza und Gyros können als vegetarische Variation bestellt werden. Und es gibt sogar eine „Seitan-Currywurst“ und ausgefallene Gemüse-Wraps.
Die Preise bewegen sich im mittleren Bereich – und angesichts reichlich gefüllter Teller ist das Niveau sogar preiswert.

Im Helmholtzkiez hat VEGO Foodworld ein Stammpublikum gefunden – im Gästebuch steht sogar Lob: „Vego-burger was absolutely amazing!“.

Politik & vegane Kulinarik
Die Idee für den Veggie-Day stammt aus dem belgischen Gent, das 2009 mit einer Kampagne begann. Inzwischen haben sich in Deutschland viele Städte der Initiative „Donnerstag-ist Veggietag“ angeschlossen – über 30 Städte machen mit.

Seit 2006 gibt es auch parallel dazu den „Vegan Street Day“ (ehemals: Veggie Street Day, kurz VSD) der heute Deutschlands größtes veganes Straßenfest ist.

Er findet seit 2006 in Dortmund statt, sowie seit 2010 auch in Stuttgart – und zieht jedes Jahr tausende Besucher an! Zu Pfingsten fand er dieses Jahr in Stuttgart statt – und in Dortmund begeht man den VSD am kommenden Samstag, dem 10.8.2013.

Heute sind bereits 60 Prozent aller Deutschen zu weniger Fleischkonsum bereit – und die Idee wird immer populärer.

Veggie-Wahlkampf-Dinner mit Andreas-Otto (Bündnis 90/Grüne)
am 22.8.2013 um 12-14 Uhr im VEGO-Foodworld

Am 22.8.2013 lädt Andreas Otto zum gemeinsamen Veggie-Wahlkampf-Dinner ins VEGO-Foodworld. Die Pankower Allgemeine Zeitung unterstützt als Medienpartner. Die WahlkreiskandidatInnen aus Pankow und insbesondere Prenzlauer Berg sind herzich eingeladen.
In lockerer Runde kannkulinarischen Feinheiten vegetarischer Kochkunst nachgespürt – und das Gespräch gesucht werden.

Um Voranmeldung wird gebeten, die Platzzahl ist begrenzt: info@pankower-allgemeine-zeitung.de

Weitere Informationen:

VEGO Foodworld
Lychener Straße 63
10437 Berlin-Prenzlauer Berg

Tel: +49 30 34 79 75

www.vego-foodworld.de

Aktuelle Lieferzeiten: Samstag 16-21 Uhr Sonntag 16-21 Uhr

www.donnerstag-veggietag.de

www.vegan-street-day.de

Save this post as PDF

m/s