Dienstag, 24. Oktober 2017
Home > #Neuland > Verschollene Boeing 777 wird gesucht!

Verschollene Boeing 777 wird gesucht!

www.tomnod.com

Die seit Tagen vermißte Boeing 777 ist noch immer nicht gefunden. Inzwischen wird mit Helfern aus vielen Ländern nach dem vermißten Flugzeug der Malaysian Airlines MH 370 gesucht.

Aufgrund vielfältiger Hinweise wurde das Suchgebiet immer weiter ausgedehnt – inzwischen wird ein Gebiet mit über 4.000 km Radius abgesucht.
Mehr als 40 Schiffe und über 30 Flugzeuge und Hubschrauber sind im Einsatz. Dazu forschen der Flugzeughersteller Boeing, Luftfahrtbehörden und einige Satellitendaten-Firmen nach den Signalen in ihren letzten aufgefangenen Signalen und Satellitenbildern.

Die Firma DigitalGlobe aus den USA, mit Sitz in Colorado hilft ebenfalls mit. Das Unternehmen beliefert auch GoogleMaps mit Satellitenbildern.

Auf der Webseite Tomnod.com kann nun jeder Internet-Nutzer mithelfen und das riesige Suchgebiet absuchen:

„What is Tomnod?
On Tomnod, thousands of volunteers (like you!) use satellite images to explore the Earth and solve real-world problems.“

Die Internetseite Tomnod organisiert weltweite Crowd-Sourcing-Hilfsaktionen per Internet und hat schon mehrere Kampagnen zur Suche (Idaho Search & rescue) und zur Schadenskartierung (Super Typhoon Haiyan und Oaklahoma Tornada) durchgeführt.

Aktuell wird nach der vermißten Boeing 777 gesucht.

„Missing Airplane: Malaysia Airlines MH370

Malaysia Airlines flight MH370 and its 239 passengers vanished from radar while en route to Beijing from Kuala Lumpur.
Help search satellite images for… Oil Slick … Wreckage … Raft … Other.“

www.tomnod.com
Screenshot: www.tomnod.com

Jeder Internetnutzer kann verdächtige Stellen markieren, Spezialisten prüfen sie danach ein weiteres Mal. Sobald sich ein Verdacht erhärtet, wird eine Meldung bei den für die Suche zuständigen Behörden abgegeben.

Über 24.000 Quadratkilometer werden abgesucht

Am Montag stellte sie zuerst Bilder von 3200 Quadratkilometern des Südchinesischen Meeres zum Durchsuchen bereit. Die Resonanz war überwältigend, der Ansturm williger Helfer aus dem Netz bereitete den Servern des Unternehmens zeitweise Probleme. Laut Unternehmensblog haben bis gestern mehr als 2 Millionen Nutzer die Seite besucht und mehr als 645.000 Markierungen gesetzt. Am Mittwoch erweiterte DigitalGlobe das Gebiet mit neuen Fotos und nun können sogar 24.000 Quadratkilometer abgesucht werden.

Weitere Informationen:

www.tomnod.com

Save this post as PDF

m/s