Donnerstag, 17. August 2017
Home > Kultur > VORTRAG: Das Herrschergrab von Seddin

VORTRAG: Das Herrschergrab von Seddin

Grabschatz des Königsgrabs Seddin

Im Märkischen Museum | Stadtmuseum Berlin gibt es einen hoch spannenden Rückblick in die Frühgesschichte unserer Region.

Di | 05.04.2016 | 18 Uhr
VORTRAG
Jens May: Das Herrschergrab von Seddin

Ein Monumentalbauwerk der Bronzezeit

Mehr als 100 Jahre nach seiner Entdeckung gibt das sogenannte Königsgrab von Seddin, das um 830 v. Chr. in der Prignitz bei Berlin errichtet wurde, immer noch viele Rätsel auf.
In einem Forschungsprojekt des altertumswissenschaftlichen Exzellenzclusters Topoi wird seit einigen Jahren nicht nur die Bauweise des Grabmals erforscht, sondern auch die Rituallandschaft, in der es vor fast 3.000 Jahren entstanden ist. Darüber berichtet Jens May, Gebietsarchäologe für das nordwestliche Brandenburg beim Brandenburgischen Landesamt für Denkmalpflege, der die Grabungen leitet. In der Ausstellung im Märkischen Museum ist ein Teil der Fundstücke zu sehen, die der damalige Direktor Ernst Friedel 1899 für das Museum sicherte.

Weitere Informationen zum Königsgrab von Seddin werden ab April veröffentlicht unter www.stadtmuseum.de/objekte-und-geschichten.

Eintritt frei | Eine Kooperation mit der Freien Universität Berlin in der Reihe „Topoi im Museum“.

Märkisches Museum | Stadtmuseum Berlin | Am Köllnischen Park 5 | 10179 Berlin

Save this post as PDF

a/m