Sonntag, 28. Mai 2017
Home > Aktuell > Warnstreik: 47 von 76 Kindergärten gehen in den Streik & schließen

Warnstreik: 47 von 76 Kindergärten gehen in den Streik & schließen

Kinderrgärten im Warnstreik

In Phttps://ixquick.com/ankow sind morgen 25 Kindergärten wegen Warnstreik geschlossen. Die Kindergärten Nordost haben soeben gemeldet, dass 47 von 76 Kindergärten in den Streik gehen und schließen. Die anderen Kindergärten liegen in den Nachbarbezirken Lichtenberg und Marzahn-Hellersdorf.

Eltern können auf andere Kindergärten ausweichen. „Wir bemühen uns gemeinsam mit den Kita-Leitungen eine Notbetreuung sicherzustellen“, sagt der kaufmännische Geschäftsleiter, Robert Ehrenpfordt. Dazu werden Erzieher/innen aus den schließenden Häusern, die nicht in den Streik gehen, an anderen Standorten eingesetzt. Insgesamt wollen sich 740 der 1.548 Pädagoginnen und Pädagogen am Streik beteiligen.

Damit beteiligt sich mehr als die Hälfte der Kindergärten der Kindergärten NordOst morgen am Warnstreik der öffentlichen Kitas und Horte.

Erzieher/innen fordern mehr Wertschätzung
Die Gewerkschaften ver.di und GEW haben Beschäftigte im Sozial- und Erziehungsdienst in Berlin zu einem ganztägigen Streik am Donnerstag, den 26.01.2017, aufgerufen. Ziel ist u.a. die Anpassung der Löhne an das Niveau in anderen Bundesländern. Während dort nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TV-Ö) bezahlt wird, gilt in Berlin der Tarifvertrag der Länder (TV-L).

Es geht um Wertschätzung. Viele Erzieher/innen fordern über die Lohnanpassung mehr Anerkennung für ihre Arbeit“, sagt der pädagogische Geschäftsleiter, Michael Witte.

Schnelle Information der Eltern
Eltern können sich noch heute in ihrem Kindergarten über die Teilnahme des Fachpersonals am Warnstreik und Ausweichmöglichkeiten informieren. Solange die Tarifverhandlungen der Gewerkschaften nicht abgeschlossen sind, können weitere Streiks folgen.
„Wir werden die Eltern schnellstmöglich benachrichtigen, sodass sie einen langen Planungsvorlauf für die Betreuung ihrer Kindern erhalten“, sagt Ehrenpfordt. Die Redaktion der Pankower Allgemeine Zeitung bleibt am Thema dran und wird fortlaufend berichten.

Liste der schließenden Kindergärten in Pankow (alphabetisch)

Bernkasteler Str. 9/10
Bühringstr. 21/23
Busonistr. 145
Conrad-Blenkle-Str. 46
Dänenstr. 22
Diesterwegstr. 10
Ella-Kay-Str. 6
Erich-Weinert-Str. 33
Falkenberger Str. 13/14
Große Seestr. 5
Hofzeichendamm 1
Knaackstr. 27
Kollwitzstr. 60
Mendelstr. 49/51
Neue Schönholzer Str. 25
Neumannstr. 7 /9
Pappelallee 41a
Pfannschmidtstr. 70
Pieskower Weg 48/50
Prenzlauer Allee 115/116
Schützenstr. 133
Str. 43 Nr. 13 a
Streustr. 39/41
Syringenweg 23
Walter-Friedrich-Str. 22

Über die Kindergärten NordOst – Eigenbetrieb von Berlin:
Zum 1. Januar 2006 wurden in Berlin fünf Eigenbetriebe gegründet, in die die kommunalen Kindergärten durch die Bezirke überführt wurden. Der größte davon sind die Kindergärten NordOst. Die Metropole Berlin zeichnet sich durch Weltoffenheit, Toleranz und Vielfältigkeit aus. Als landeseigenes Unternehmen fühlen wir uns diesen Werten besonders verpflichtet. 10.000 Kinder, die in 76 Kindergärten in den Bezirken Pankow (37 Einrichtungen), Lichtenberg (22 Einrichtungen) und Marzahn-Hellersdorf (17 Einrichtungen) betreut, gefördert und auf ihrem Weg ins Leben begleitet werden: Unsere 1.900 Mitarbeiterinnen
und Mitarbeiter gestalten die Zukunft unserer wachsenden Stadt. Aufsichtsgremium der Kindergärten NordOst ist ein Verwaltungsrat. Die Kindergärten NordOst sind Mitglied im „Berliner Kitabündnis“.

Weitere Informationen und Anfragen:

Kindergärten Nordost | Eigenbetrieb von Berlin | www.kigaeno.de.

Mareen Kirste Unternehmenskommunikation – Telefon: (030) 42 080 78 – 25 | Mail: presse@kigaeno.de

Informationen zu den Tarifverhandlungen der GEW: https://www.gew.de/troed2017/

SOS - Aktuelle Notrufnummern
Alle Notrufnummern im Blick mit der Pankower Allgemeine Zeitung!

Notrufnummern: SOS-Button in der Titelleiste der Pankower Allgemeine Zeitung

Save this post as PDF

m/s