Mittwoch, 13. Dezember 2017
Home > #Neuland > WhatsApp als Scheidungsgrund

WhatsApp als Scheidungsgrund

Whatsapp - Whatsape?

WhatsApp erlaubt es seinen Nutzern nicht, den eigenen Online-Status konsequent zu verbergen. Und genau diesen Status kann man massenhaft überwachen. Was man alles über einzelne Nutzer herausfinden kann, zeigt eine neue Studie der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.

Heise-Online weist in einem neuen Beitrag auf die mit der Nutzung von WhatsApp verbundenen Probleme mit dem mangelnden Datenschutz hin:

WhatsApp: Was der Online-Status über die Nutzer verrät | 9.12.2014 |Heise-Online

Die Erlanger Wissenschaftler überwachten 1000 zufällig ausgesuchte WhatApp-Nutzer über einen Zeitraum von neun Monaten hinweg. Sie zeigen, wie einfach dies ist und wie umfassend man Informationen über das Nutzungsverhalten sammeln kann.

Heise gibt auch einen wichtigen Hinweis: „Wer sich einmal selbst ein Bild darüber verschaffen will, was der Online-Status über den Tagesablauf einer Person verrät, der kann sich auf der Seite der Forscher zufällig ausgewählte und anonymisierte Datensätze im Detail anschauen.“

Wie gefährlich die unbedachte Nutzung sein kann, zeigt das Beispiel Italien: „In vierzig Prozent aller Scheidungsprozesse in Italien, denen Ehebruch zugrunde liegt, werden WhatsApp-Nachrichten als Beweis für Untreue angeführt.“

Save this post as PDF

m/s