Dienstag, 19. September 2017
Home > Bezirksnachrichten > Wilhelmsruher See geht baden – gehen Sie mit?

Wilhelmsruher See geht baden – gehen Sie mit?

Arbeitskreis Wilhelmsruher See

Der Wilhelmsruher See soll saniert werden. Die BVV-Pankow hatte mit Beschluss vom 17.09.2014 das Bezirksamt beauftragt, ein Sanierungskonzept zu erstellen und dabei die Belange der Wilhelmsruher zu berücksichtigen. Das Gutachten wurde am 12. März 2015 im zuständigen BVV – Ausschuß öffentlich vorgestellt. Parallel ist als Bürgerinitiative der „Arbeitskreis Wilhlemsruher See“ entstanden, der viele Anregungen gegeben hat.

Arbeitskreis Wilhelmsruher See
Arbeitskreis Wilhelmsruher See: „Der Wilhelmsruher See geht baden – gehen Sie mit?“ am 17.6.2015

Der „Arbeitskreis Wilhlemsruher See“ hat schon mehrere Treffen organisiert, mit dem vierten Treffen wurde praxisbezogen auch der Zeigefinder ins trüb grüne Nass des Wilhelmsruher Sees getaucht, und nach dem Wasserzustand gefragt.

„Der Wilhelmsruher See geht baden – gehen Sie mit?“

Unter diesem Motto veranstaltete der Arbeitskreis Wilhelmsruher See sein viertes Treffen, um insbesondere Neugierige für das Schicksal des Gewässers und die Arbeit des Vereins zu interessieren. Den mehr als 60 interessierten Gästen wurde zunächst die schlechte Qualität des Wassers im See direkt und nah vor Augen geführt:

In ein mitgebrachtes Aquarium wurden 20 Liter Wilhelmsruher Seewasser gefüllt. Ein Hindurchsehen war schon nicht mehr möglich, das Wasser war eingetrübt und voller Algen und Schwebstoffe.

Ein Spezialinstrument zur Überprüfung der Sichtweiten in Gewässern wurde eingesetzt. Wasserproben wurden gezogen, die gleich vor Ort mit den bereitgestellten Mikroskopen betrachtet werden konnten. Die Aktion wurde zu einer kleinen Umweltlehrstunde, weil man sich nun auch mit den Details der „Eutrophierung“ des Sees und der mangelnden Wasserqualität befassen konnte.

Sichttiefen-Messung
Sichttiefen-Messung
Wasserprobennahme
Wasserprobennahme

Informationen über die Sanierung

Das Sanierungskonzept sieht vor allem eine Verbesserung der Wasserqualität vor. Ferner soll der Wilhelmsruher See künftig auch
für alle Bürgerinnen und Bürger für vielfältige Freizeitaktivitäten zu allen Jahreszeiten nutzbar sein.
Vor allem die Uferbefestigungen machen Sorgen, hier müssen Gefährdungen von Kindern minimiert werden, die Standfestigkeit mu0 verbessert werden, weil einzelne Bereiche ausgespült und erodiert sind.

Auch das Füttern von Enten und Wasservögeln ist ein Problem, denn so kommen immer mehr Nährstoffe in den See. Hinweisschilder und Aufklärungsmaterialien für Kindergärten, Schulen und Senioreneinrichtungen sollen Verfügung gestellt werden, um über die schädliche Wirkung der Fütterung von Wasservögeln aufzuklären. Auch sollen Kinder auf die Gefahren des Füttern von Enten und Schwänen für die Gesundheit der Tiere informiert werden.

Leben im Wassertropfen im Mikroskop
Leben im Wassertropfen im Mikroskop

Enttäuschung über geplanten Sanierungsbeginn 2017

Mit Kopfschütteln reagierten die Besucher des Arbeitskreistreffens auf die Information, dass sich trotz des desolaten Erscheinungsbildes des Sees nach Auskunft des Bezirksamtes Pankow vor 2017 kaum etwas bewegen wird.
Bei mitgebrachtem Kaffee und Kuchen wurde von den Anwesenden mit großen Interesse und Engagement diskutiert.

Insbesondere die anwesenden Vereinsmitglieder vom Verein Leben in Wilhelmsruh e.V. machten deutlich, dass man nicht einfach noch zwei schöne Sommer ins Land gehen lassen darf. Der Wilhelmsruher See ist ein Kleinod, das auch Wachstum und Zuzug im Ortsteil und das Zusammenleben fördert .

Im Arbeitskreis wird nun überlegt, wie Politik und Bauinvestoren auf das Problem aufmerksam gemacht werden können. Eigentlich wäre der See auch eine Aufgabe für projektbezogene Naturschutzausgleichs- und Umweltausgleichsmaßnahmen, für die in Berlin auch außerhalb bezirklicher Finanzplanungen Mittel bereit stehen können.

Weitere Informationen:

Arbeitskreis Wilhelmsruher See – Fotos: Claudia Hakelberg

Mail: WilhelmsruherSee@leben-in-wilhelmsruh.de | Tel. 030-91 77 2370

Leben in Wilhelmsruh e. V. | Hertzstraße 61 | 13158 Berlin-Wilhelmsruh | www.leben-in-wilhelmsruh.de

·

Save this post as PDF