Donnerstag, 19. Oktober 2017
Home > Bezirksnachrichten > Willner Brauerei Berlin:
es geht voran!

Willner Brauerei Berlin:
es geht voran!

WBB-Berlin: Emil´s Biergarten - Foto: Steffen Kugler

Im Oktober, vor genau einem Jahr, startete die neue Zwischennutzung der ehemaligen Willner Brauerei an der Berliner Straße in Pankow. Seitdem ist viel passiert. Als die neuen Nutzer das ca. 4000 Quadratmeter große Brauereigelände übernahmen, gab es weder Abwasser, noch Heizungen, keinen Telefon- und Internetanschluss. Es fehlten auch funktionstüchtigen Toiletten – und so wurde ein mobiles Container-WC beschafft, das inzwischen zum Kunstwerk verwandelt wurde.

WBB-Berlin: Emil´s Biergarten - Foto: Steffen Kugler
WBB-Berlin: Emil´s Biergarten - Foto: Steffen Kugler

Der erste Winter forderte daher allen Beteiligten viel ab und stand ganz im Zeichen von Aufräum- Bau- und Umbaumaßnahmen in dem durchwegs denkmalgeschützten Gebäude. Christian Zeller steht zwar als Initiator federführend im Impressum, er hat aber ein ganzes Team von Künstlern, Kreativen und MacherInnen um sich versammelt, die eher wie eine Gemeinschaft oder Genossenschaft agieren und viele Kooperationen pflegen.
Führungen werden etwa mit dem Verein für Brauereigeschichte e.V. organisiert.

Der kreative Raum ist gefüllt

Inzwischen sind alle Räumlichkeiten, die vom baulichen Zustand her in Ordnung sind, an Kreative und auch an mehrere Künstler und Kunsthandwerker vermietet. Es gibt eine lange Warteliste – und einen Riesenbedarf für neue Räumlichkeiten.
Der wissenschaftliche Illustrator Alexis Demetriades, Malerin Julia Späth, Designer Felix Heppert (ixform) und Keramikerin Heike Fritz haben hier ihre Arbeitsräume gefunden. Zeichnerin Rike Gaus und Fotograf Pablo Ruiz Holst haben auch hier Ateliers gefunden.
LichtKunstGestaltung von Sven Weber erhellt die kreative Szenerie, die Schmuckerkstatt von Malgorzata Jankowska und die Goldschmiedewerkstatt der Diplom-Designerin Johanna K. M. Prien verleihen edlen Glanz.

„Emils Biergarten“

Am 1. Mai startete „Emils Biergarten“ an historischer Stelle erfolgreich in die erste Saison. Hier war auch schon zu DDR-Zeiten ein florierende Biergarten.
In der nach der Wende eher verschlafenen Ecke von „Pankow Süd“ entwickelte sich der neue Biergarten wieder zu einem sehr beliebten Treffpunkt. Inzwischen ist der Ort auch über den Kiez hinaus bekannt.

WBB-Berlin: Emil´s Biergarten im August 2013
WBB-Berlin: Emil´s Biergarten im August 2013

Wiederbelebung der alten Brauerei

Der Bau der Brauerei erfolgte ab ca. 1860 bis ca. 1905 durch den Bierverleger Emil Willner, der das vorhandene ehemalige Steuerhaus erworben hatte. Neben dem Bau der Brauerei wurde auf dem Gelände zur Deckung des Eigenbedarfs mit Gersten- und Weizenmalz eine Mälzerei errichtet. Nach dem 2. Weltkrieg wurde die Brauerei dem Getränkekombinat Berlin zugeordnet und die Produktion bis 1991 aufrecht erhalten. Danach wurde das Gelände stillgelegt, nach der Wende durch einen Antikmarkt genutzt. Dennoch verfiel es immer mehr in einen Dornröschenschlaf.
Nachdem die Berggrün-Holding ihre Pläne für die Errichtung eines Einkaufszentrums aufgeschoben hat, wurde das Gelände für eine kreative Zwischennutzung zwischenvermietet.

Die unfertige, pragmatisch instandgesetzte „WBB-Berlin“ mit dem rohen alten Mauerwerk, alten Ziegelwänden und historischer Patina entfaltet inzwischen eine lockere, experimentelle Atmosphäre.
Die alte Industriearchitektur mit ihren Gewölben und Kellern kann auf Führungen erkundet werden. Die instandgesetzten Galerieräume haben inzwischen schon einige Vernissagen, Fotoshootings und Mode- und Designpräsentationen erlebt. Die Ausstellung zeitgenössischer Kunst „HeimGesucht“ des Kunstvereins „Art van Demon“ im August/September lockte auch die Kunstszene aus Kreuzberg/Friedrichshain und Mitte nach Pankow.

WBB-Berlin: Pizzeria L´Antica Dogana - Foto: Pressefoto
WBB-Berlin: Pizzeria L´Antica Dogana - Foto: Pressefoto

Kulinarische Erweiterung

Im September begann die „kulinarische Erweiterung“. Die Pizzeria „L’Antica Dogana“ wurde im alten Zollhaus
eröffnet und bietet mit rund 50 Plätzen auch Platz für kleine Feiern. Pizzabäcker Lino di Napoli und Sebastiano Micieli bereiten Pizzen nach original italienischen Rezepten an. Damit lockt die „WBB-Berlin“ auch in der Wintersaison Gäste an. Pizzaduft, frisches Bier vom Fass und gut beheizte Räume schaffen eine angenehme Atmosphäre.
Helle rauhe Wände, original erhaltene, abblätternde Farbe, „Vintage-Style“ die Patina des alten Zollhauses verleihen der Location „italienische Momente“.

Kulturprogramm im Sommer 2013

Zu den kulturellen Höhepunkten 2013 zählten Eigenproduktionen, wie die Eröffnung „WBB-Inside“ im Mai, auch Freilichtkino wurde angeboten. Der Open Air-Film “Berlin-Prenzlauer Berg – Begegnungen zwischen dem 1. Mai und dem 1. Juli 1990″ von Regisseurin Petra Tschörtner machte noch einmal die Erfahrungen der Wendezeit präsent.
Am 18. August zog es Biergartengästen die Schuhe aus: der Barfussweg schuf neue körperliche Erfahrungen, denn es erforderte auch etwas Mut, sich dem rauhen Kies und dem Baugrund auszusetzen.

Künstlerin S. A. Custance transformierte die weiße Wand des mobilen WC-Containers: „Dafür schnitt ich das Bild in 50 Streifen und legte die eingekerbten Rippen frei. Die Arbeit ist ein Versuch, eine vorgegebene, statische Struktur so zu transformieren, dass sie den Eindruck erweckt, sie wäre von Vornherein für das Kunstwerk bestimmt gewesen.“

Die japanische Künstlerin Satomi Edo installierte ihre an einem alten Peitschenmast ihre Plastik „Nomade-30082013″.
Der Tag der offenen Ateliers und das „Festa dell‘Arrivederci“ im September, aber auch Events externer Veranstalter, wie etwa die Geburtstagsfeier der Firma „New Thinking“ im Juni – und die Ausstellung zeitgenössischer Kunst „HeimGesucht“ des Kunstvereins „Art van Demon“ im August/September.

In den alten Gewölben fanden inzwischen auch Firmenfeiern mit 700 Gästen, Modeshootings und Performances statt. Über allem schwebt eine Aufbruchstimmung, Begeisterung und kreatives Engagement, das aus Provisorien heraus einen neuen „Genius loci“ hervorzaubert.

Lichtinstallation Nomade 30082013 der japanischen Künstlerin Satomi Edo
Lichtinstallation Nomade 30082013 der japanischen Künstlerin Satomi Edo

Pläne für die Vorweihnachtszeit

Den frischen Wind des erfolgreichen ersten Jahres soll in die kalte Jahreszeit mitgenommen werden. Es geht im November mit der Eröffnung eines Veranstaltungsraums im Foyer des Brauhauses weiter. Hier können künftig Parties, Lesungen und Kinovorführungen stattfinden.

Für die Vorweihnachtszeit ist im Biergarten ein Weihnachtsmarkt geplant, der in Zusammenarbeit mit den hier ansässigen Künstlern und Kunsthandwerkern und der Pankower Nachbarschaft gestaltet werden soll. Die Vorarbeiten und Anmeldungen laufen schon, und Mitte November werden Stände und Weihnachtsdekorationen aufgebaut.

Neuerfindung des „Prenzlauer Berg“ in Pankow-Süd

Im Jahr 2014 wird sich die WBB-Berlin von einer interessanten, kreativen und „kultigen Location“ in eine „geile Location“ verwandeln.

Der neue Veranstaltungsraum gibt schon einen ersten Vorgeschmack auf den neuen „Klub der Republik“, der auf dem Gelädne im Jahr 2014 seine Türen öffnen soll. Hier wird noch fleissig gebaut, gebohrt und gehämmert.
Bauauflagen, Denkmalsschutz und Schallschutz und die marode Bausubstanz erfordern doch mehr Aufwand als in der ersten Planung bedacht werden konnte. Ein Eröffnungstermin steht noch nicht genau fest.

WBB-Berlin: Biergarten mit Ruinen-Look
WBB-Berlin: Biergarten mit Ruinen-Look wartet auf den "Klub der Republik" 2014

Für den nächsten Sommer darf man schon gespannt sein auf ein große Kunstfestival auf dem gesamten Brauereigelände. Im Biergarten wird es Public Viewing zur Fussball-WM geben. Das Freiluftkino im Biergarten soll ein regelmässiges Programm bekommen.

Die Neuerfindung des „Prenzlauer Berg“ in Pankow-Süd hat begonnen!

Weitere Informationen

Emil´s BIERGARTEN
Mo-So: 15-22 Uhr – Bei Regen und Kälte bleibt der Biergarten geschlossen

Pizzeria L’Antica Dogana
täglich 17-22 Uhr – Telefon +49.30.47376372

WBB – Willner Brauerei Berlin
Berliner Straße 80-82, 13189 Berlin-Pankow
www.wbb-pankow.de

Save this post as PDF

m/s