Freitag, 15. Dezember 2017
Home > Wirtschaft > Wirtschaftstag auf dem
Campus Berlin-Buch

Wirtschaftstag auf dem
Campus Berlin-Buch

Campus Berlin Buch - Eingang Robert-Rössle-Straße

Berlin-Buch ist seit über 100 Jahren Medizin- und Gesundheitsstandort. Die Weiterentwickling zum modernen Medizin- und Wissenschaftscampus mit Biotechnologie- und Medizintechnikunternehmen und exzellenten Kliniken war daher ein sinnvoller Weg in die Zukunft für Pankows nördlichsten Stadtteil. Der 19. Wirtschaftstag rückt nun Berlin-Buch neu in den Mittelpunkt. Es geht um die zukünftige Weiterentwicklung.

Campus Berlin Buch - Eingang Robert-Rössle-Straße
Campus Berlin Buch - Eingang Robert-Rössle-Straße

Die Einladung zum 19. Pankower Wirtschaftstag auf dem Campus Berlin-Buch am 24.10.2013 steht unter dem Motto:

„Spitzenmedizin aus Pankow Standortfaktor Gesundheitswirtschaft – Wie international ist Pankow?

Mit ca. 310.000 Patienten pro Jahr ist Berlin-Pankow heute nicht nur der Operationsaal Berlins, sondern auch führend in der Medizintechnologie.

Mit dem international renommierten Wissenschaftscampus Berlin-Buch, hoch innovativen Biotechnologie- und Medizintechnikunternehmen und exzellenten Kliniken konzentriert sich im Nordosten Berlins eine starke Gesundheitswirtschaft. So gehört das Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin zu den TOP20 der biomedizinischen Forschungseinrichtungen weltweit.

Life-Science-Unternehmen und Forschungseinrichtungen finden am Standort Pankow einzigartige Bedingungen für Synergien und wertschöpfende Vernetzung. Kliniker und Grundlagenforscher arbeiten gemeinsam daran, ihre neuen Erkenntnisse aus den High-Tech-Laboren schnellstmöglich in wirksame Therapien umzusetzen.

Mit 41 Unternehmen sind über 50 Prozent aller Biotech-Unternehmen Berlins in Buch ansässig. Auch im Bereich Ausbildung ist der Bezirk Spitze: Etwa jeder zehnte Berliner Auszubildende in den Gesundheitsberufen absolviert seine Ausbildung in Buch.

Welches Wirtschaftspotenzial damit verbunden ist, steht im Fokus des 19. Wirtschaftstags Berlin-Pankow, zu dem Experten, Geschäftsleute und interessierte Investoren, aber auch interessierte BürgerInnen eingeladen sind.

Buch-Berlin - Für die Gesundheit - Dachmarke

Dachmarke Buch Berlin

Unter der Dachmarke „Buch Berlin“ wird die Entwicklung der Gesundheitsregion als integraler Standort für die wissensbasierte Gesundheitswirtschaft vorangetrieben. Das Logo wurde von Irene Sackmann entwickelt.
Betreibergesellschaft und Partner bei der Ansiedlung ist die BBB Management GmbH Campus Berlin-Buch (BBB).

Die BBB entwickelt und gestaltet mit dem Campus Berlin Buch den führenden Biomedizin-Standort in der Gesundheitsregion Berlin. Gleichzeitig fördert sie Unternehmensansiedlungen und Existenzgründungen im BiotechPark Berlin-Buch und bietet hierfür vielfältige Services an.

Gleichzeitig betreut die BBB verschiedene Projekte und Netzwerke zur wertschöpfenden Vernetzung von Biotechnologie mit klinischer Forschung und Medizin und unterstützt die Kommunalpolitik bei der informellen Vorbereitung von Planungen und Entwicklungsmaßnahmen, bis hin zum Tourismus.
Der Ortsteil Buch verfügt damit ähnlich wie Prenzlauer Berg über ein Dachmarkenkonzept, das dem Ortsteil eine gewisse Eigenständigkeit verschafft, und dem Bezirk Pankow mit seinem 13 Ortsteilen eine wichtige Facette verleiht.
Mit den Aspekten „forschen, produzieren, bilden, leben, investieren, erkunden“ wird zugleich ein innovatives und lebendiges Signal gesetzt, das einen interessanten Kontrapunkt zum Prenzlauer Berg setzt, der inzwischen mehr durch Wohnen, Bildung, Dienstleistungen, Kultur und Clubleben geprägt ist.

Buch im Aufbruch

Der Gesundheitsstandort Buch bietet inzwischen ein ideales Umfeld für Life-Science-Unternehmen: Exzellente biomedizinische Grundlagen- und klinische Forschung und Expertise haben hier eine lange Tradition. Die moderne Campusatmosphäre befördert den Austausch von Know-how, Technologietransfer und gemeinsame Projekte.

Der BiotechPark Berlin-Buch ist inzwischen einer der größten Biotechparks in Deutschland. Auf rund 31.000 m² finden Gründer und Unternehmen günstige branchenspezifische Labor- und Büroflächen mit modernster Ausstattung. Start-ups können im Innovations- und Gründerzentrum wachsen, Baufelder des Campus eröffnen Entwicklungsoptionen.

Das Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin und das Leibniz-Institut für Molekulare Pharmakologie bieten dem wissenschaftlichen Nachwuchs exzellente Bedingungen für Promotionsvorhaben, Forschungsprojekte und Praktika. Vom internationalen Umfeld der Forschungsinstitute profitieren auch zahlreiche Auszubildende.

Max Delbrück Zentrum Berlin-Buch
Max Delbrück Zentrum Berlin-Buch Foto: Sebastian Wallroth CC BY 3.0

Wissenschaftliche und medizinischen Bildung im Fokus

Die Kita „Kleine Schlaufüchse wurde gerade als „Haus der kleinen Forscher zertifiziert, zusätzlich verfügt
Buch mit Gläsernen Labor über einen hervorragenden außerschulischen Lernort, der auch Schülern aus Weißensee, Prenzlauer Berg und anderen Ortsteilen offen steht

Angehenden Ärztinnen und Ärzten bieten das HELIOS Klinikum Berlin-Buch, das Immanuel Krankenhaus Berlin und die Evangelische Lungenklinik Berlin vielfältige Möglichkeiten, praktische Erfahrungen zu sammeln und sich ausbilden zu lassen. Regelmäßig finden Fort- und Weiterbildungen für Mediziner statt.

Alle drei Bucher Kliniken bilden Lehrlinge verschiedener Berufsrichtungen aus. Dabei kooperieren sie mit der Akademie der Gesundheit Berlin/Brandenburg e.V. in Buch. Neben staatlich anerkannter Ausbildung bietet die Akademie auch ein berufsbegleitendes Studium.

Wandel zur Wohnstadt im Grünen

Buch war schon im vorigen Jahrhunder die größte Krankenhausstadt Europas, die bemerkenswerte Architektur der ehemaligen Klinikareale prägt das Bild von Buch noch heute. Weitläufige Parks und historisierende, fast schlossartige klassizistische Bauten schaffen eine heute einzigartige Atmosphäre, die sonst nur in den Gartenstädten der zwanziger Jahre zu finden ist.

Nur noch eines der insgesamt fünf Areale wird als Klinikcampus genutzt, in den übrigen entstehen nach und nach einzigartige Wohnparks: die Wohnsiedlung Ludwig-Park ist nahezu fertig, der Wohnpark „Allées des Châteaux“ wird besonders exklusive Wohnformen bieten und liegt mitten im wald. Das Ludwig-Hoffmann-Quartier erwacht gerade neu zum Leben: zwei Schulen sind in Betrieb gegangen, und ab Herbst sind erste sanierte Wohnhäuser bezugsfertig.

Ludwig-Hoffmann-Quartier Architektur-Visualisierung

Für das medizinische Personal des Klinikums Buch wurden in den siebziger Jahren Wohngebiete entlang der Karower Chaussee errichtet, die heute vier Wohnungsbaugesellschaften gehören. Die größte davon, die HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbH, wird bis 2013 insgesamt 2.300 Wohnungen ihres Bucher Bestandes saniert haben.
Die EWG Pankow e.G. und die Wohnungsbaugenossenschaft „Wilhelmsruh“ e.G. bieten Genossenschaftswohnen an. Daneben gibt es noch drei private Wohnbauträger mit attraktiven Wohnbauten und Wohnformen.

Ruhig, im Grünen und doch zentral am Rand Berlins

Buch wächst nach und nach mit Karow zusammen. Am Rande Berlins liegen beide Ortsteile im Grünen, zwischen Stadtrand, Bucher Forst und Barnimer Feldmark. Die Pankeaue und der Schlosspark zählen neben der Moorwiese zu den naturnahen Sehenswürdigkeiten, Die barocke Schlosskirche ist ein architektonisches Kleinod und wird in absehbarer Zeit auch wieder einen Kirchturm tragen, der die Kirche zum weithin sichtbaren Wahrzeichen macht.
Nebenan liegt das denkmalgeschützte Stadtgut Berlin-Buch mit Künstlerateliers. Das Restaurant Künstlerhof mit dem Veranstaltungs „Feste-Scheune“ und dem Hotel-Stadtgut ist ein Anziehungspunkt.

Bucher Zentrum entwickelt sich weiter

Die kleinste, aber wichtigste Investition in diesem Jahr ist der Einbau des Aufzugs im S-Bahnhof-Buch, der im Dezember in Betrieb gehen soll, wenn alles planmässig läuft. Mit der S-Bahn ist erreicht man in 30 Minuten das Zentrum Berlins.
Die Schlosspark-Passage in der Wiltbergstrasse bietet die zentralen Shopping-Funktionen. Dennoch gibt es noch einigen Lücken im Sortiment, die noch neue Chancen für Gründer und neue Handelangebote lassen.

Das multifunktionale Bürgerhaus Buch mit dem Bucher Bürgeramt in der Franz-Schmidt-Straße 8-10 (13125 Berlin) wurde erst im letzten Jahr neu renoviert und in Betrieb genommen. In diesem jahr wird auch der Jugendklub „Der Alte“ fertig saniert und erhält bis Sommer 2014 ein neues Freigelände.

Das Kulturangebot wird auch weiter ausgebaut. Im Zentrum an der Wiltbergstrasse soll künftig ein neues Kultur- und Bildungszentrum im Gebäude der ehemaligen „Blutspende“ entstehen (Beitrag folgt am 24.10.2013).

Berlin – Buch entwickelt sich damit zu einem hoch attraktiven Stadtteil im Norden von Pankow, der Wohnmöglichkeiten für alle Generationen, vielfältige Freizeit- und Sportmöglichkeiten und zukunftssichere Arbeitsplätze bietet.

Die einstige Krankenhausstadt des 20. Jahrhunderts hat sich zu einer postmodernen, multifunktionalen „Biotech-Wissenschaftsstadt“ mit hoher Wohnqualität gewandelt, die in der ersten Liga vergleichbarer europäischer „Science-Cities“ mitspielt. m/s

Multifunktionales Bürgerhaus Buch mit Bürgeramt
Multifunktionales Bürgerhaus Buch mit Bürgeramt - Franz-Schmidt-Straße 8-10 13125 Berlin-Buch

Weitere Informationen und Programm:

„Gesundes Pankow – Innovationen in der Gesundheitswirtschaft“
19. Wirtschaftstag am 24.10.2013 – 18 bis 22 Uhr

Max Delbrück Communications Center auf dem Campus Berlin-Buch, Robert-Rössle-Straße 10, 13125 Berlin-Buch

Forschungsabteilungen, Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen, Krankenkassen, Bildungseinrichtungen sowie Unternehmen der Gesundheitswirtschaft präsentieren ihre Produkte und Dienstleistungen. Vertreter aus Forschung, Wirtschaft und Politik diskutieren zum Standortfaktor Gesundheitswirtschaft.

Führungen
Für Interessierte besteht die Möglichkeit an einer Führung durch das HELIOS Klinikum Berlin-Buch oder auf dem Campus Berlin-Buch teilzunehmen:

A) Führung durch das HELIOS Klinikum Berlin-Buch
B) Führung in die Screening Unit des Leibniz-Instituts für Molekulare Pharmakologie (FMP)
Bitte melden Sie sich für die Führungen unter a.krause@bbb-berlin.de an.
Start: Max Delbrück Communications Center (MDC.C) (C83)

Programm

18.00 Uhr Begrüßung
Dr. Ulrich Scheller, Geschäftsführer der BBB Management GmbH Campus Berlin-Buch
Matthias Köhne, Bezirksbürgermeister von Berlin-Pankow

18.20 Uhr Kardiovaskuläre MRT: Neueste Forschungsergebnisse für den Patienten?
Prof. Dr. med. Dr. Jeanette Schulz-Menger
Leiterin AG Kardiale MRT und Hochschulambulanz für Kardiologie, Experimental and Clinical Research Center, gemeinsame Einrichtung von Charité Universitätsmedizin und Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin
und
Leiterin Nichtinvasive Kardiologische Bildgebung, Klinik und Poliklinik für Kardiologie und Nephrologie, HELIOS Klinikum Berlin-Buch

18.40 Uhr Podiumsdiskussion „Standortfaktor Gesundheitswirtschaft – Wie international ist Pankow?“

Es diskutieren: Josef Zens (Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin), Dr. Mate Ivancic; (HELIOS Klinikum Berlin-Buch), Dr. Andreas Eckert (Eckert & Ziegler AG), Jan-Gerd Kühling (ETLog Health EnviroTech & Logistics GmbH) und der Bezirksbürgermeister Matthias Köhne.
Moderation: Frau Dr. Petra König/IHK

19.30 Uhr Rundgang mit dem Bezirksbürgermeister zu den Ständen im Foyer

www.berlin-buch.com

Save this post as PDF

m/s