Sonntag, 20. August 2017
Home > Baugeschehen > Wohnen an der Michelangelostraße

Wohnen an der Michelangelostraße

Kommunalpolitik aktuell in Pankow

Der Anfang September 2014 ausgelobte „Offene städtebaulicher Ideenwettbewerb für Architekten und Stadtplaner im zweiphasigen Verfahren (in der 2. Phase ist eine Arbeitsgemeinschaft mit Landschaftsarchitekten verpflichtend) für den Bereich Michelangelostraße In Prenzlauer Berg läuft noch wenige Tage.

Am 7.10.2014 ist der Schlusstermin für den Eingang der Wettbewerbsarbeiten (1. Phase). Die Arbeiten können bis 14:00 Uhr eingereicht werden.

Städtebauliche Zielsetzung

Der von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt gemeinsam mit dem Bezirksamt Pankow von Berlin, dem Liegenschaftsfonds Berlin und mehreren örtlich ansässigen Wohungsbaugenossenschaften bzw. -gesellschaften ausgeschriebene städtebaulichen Wettbewerb „Wohnen an der Michelangelostraße“ soll klären, in wie weit innerhalb bestehender Bebauungsstrukturen der 1950er bis 1970er Jahre neue Potenziale erschlossen werden können.

Diese Potentiale sollen künftig als Grundlage für die Aufstellung neuer erforderlicher Bebauungspläne dienen.

Soziale Zielsetzungen

Die strukturelle Ergänzung des Bau-Bestandes und die gezielte Nachverdichtung sollen innerhalb des Gebietes soll das gesamte Plangebiet aufwerten und für neue Zielgruppen wie junge Familien attraktiver zu machen.

Die genossenschaftliche Organisation der Wohnungsbauunternehmen im Bereich soll dabei berücksichtigt werden. Auch wird die Schaffung und Integration von bezahlbaren Mietraum als Ziel gesetzt.

Die neuen Wohnungsbauten sollen im Rahmen der gemeinsam zwischen dem Bezirk Pankow und dem Senat festgelegten Neubau-Potentialflächen 2013 entstehen.

Weitere Informationen:

Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt: Wettbewerbe

Wettbewerbsauslobung mit Planinformationen

Save this post as PDF

m/s