Samstag, 16. Dezember 2017
Home > Polizeiberichte > Zivilfahnder fassen Taschendiebe

Zivilfahnder fassen Taschendiebe

Bundespolizei

09.09.2016 | Berlin – Gesundbrunnen / Wedding:

Freitagmorgen beobachteten Zivilfahnder am S-Bahnhof Gesundbrunnen vier Männer beim Diebstahl einer Geldbörse und nahmen diese fest. Das 73-Jährige Opfer erhielt ihr Eigentum noch vor Ort zurück.

Gegen 8 Uhr beobachteten Bundespolizisten vier Rumänen im Alter von 24 bis 42 Jahren am Bahnhof Gesundbrunnen. Die Männer stellten sich beim Einstieg in eine S-Bahn um ihr 73-Jähriges Opfer. Während der Fahrt stahlen sie unbemerkt die Geldbörse der Frau aus ihrer Umhängetasche.

Die Zivilfahnder folgten den Dieben. Am S-Bahnhof Wedding nahmen sie mit Hilfe von Beamten der Landespolizei Berlin die Diebesbande fest. Zuvor hatte diese die Geldbörse in einen Mülleimer in der Nähe des Bahnhofes entsorgt und daraus ca. 215 Euro erbeutet.

Der 73-Jährigen konnte ihr Eigentum noch vor Ort zurückgegeben werden.

Die vier Taschendiebe wurden mit zur Dienststelle der Bundespolizei genommen. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Bandendiebstahl eingeleitet.

Pressemitteilung Bundespolizeidirektion Berlin

Save this post as PDF

m/s