Mittwoch, 22. November 2017
Home > Berlin > Doppeltriebwagen Typ „Dora“ auf der U55 eingeschwebt

Doppeltriebwagen Typ „Dora“ auf der U55 eingeschwebt

U-Bahn am Kranhaken

Auf der U55 zwischen Brandenburger Tor und Hauptbahnhof kann man pure U-Bahn Nostalgie der sechziger Jahre erleben. Sechs überholte und im Original-Design restaurierte Doppeltriebwagen vom Typ „Dora“ tun dort bald ihren Dienst. Die Doppeltriebwagen vom Typ „Dora“ stammen aus den Baujahren 1956, 1958 und 1968 und prägten jahrzehntelang mit ihrem Design das Bild der Berliner U-Bahn.

Am 24. März wurden die Waggons per Schwertransport zur Abstellanlage nördlich des Berliner Hauptbahnhofs transportiert und dort per Schwerlastkran in die 18 Meter tiefer liegenen Gleise abgesenkt. Die Tunneldecke hat hierfür eigens eine Öffnung, die der Länge und Breite eines Doppeltriebwagens entspricht..

Zuvor wurden die Züge der Baureihe F aus dem Tunnel geholt. Sie werden generalüberholt und danach wieder im Regelbetrieb eingesetzt.

Die U55 wird noch etwa drei Jahre lang als „Stummelstrecke“ betrieben. Ab 2020 wird die U55 mit der U5 verbunden. Danach werden die U-Bahnen vom Typ „Dora“ wohl ins Museum wandern.

Kranaktion mit U-Bahn
Am 24.3.2017 wurden 6 U-Bahn-Waggons am Hauptbahnhof in den Tunnel der U55 abgesenkt – Foto: BVG, Oliver Lang

Save this post as PDF

m/s