Home > Polizeiberichte > Polizeibericht vom 31.12.2018

Polizeibericht vom 31.12.2018

Polizeibericht

31.12.2018 | Prennzlauer Berg: Ermittlungen wegen des Verdachts der Brandstiftung

Wegen des Verdachts der Brandstiftung in Prenzlauer Berg ermittelt seit der vergangenen Nacht ein Brandkommissariat beim Landeskriminalamt. Ein Zeuge, der in der Nacht mit seinem Hund spazieren ging, hatte gegen 1 Uhr auf einem Großraumparkplatz in der Hanns-Eisler-Straße Feuer an drei dort abgestellten Fahrzeugen bemerkt. Da er selbst kein Telefon bei sich trug, hatte er einen anderen Passanten aufgefordert, die Feuerwehr zu verständigen. Die Brandbekämpfer löschten die Flammen, durch die ein Renault und zwei VW beschädigt wurden. Verletzt wurde niemand.

31.12.2018 | Pankow: Jugendlicher nach Verdacht mehrerer Straftaten festgenommen

In Pankow nahmen Polizisten gestern Mittag einen bereits polizeibekannten Jugendlichen fest, nachdem dieser zuvor sowohl versucht haben soll ein Auto aufzubrechen, als auch in eine Wohnung einzubrechen. Ein Zeuge hatte gegen 12 Uhr die Polizei verständigt, nachdem ihm der 17-Jährige aufgefallen war, weil dieser immer wieder an geparkten Autos in der Maximilianstraße rumhantiert und sich auffällig verhalten haben soll. Als die Polizei wenig später eintraf, hatte sich der Jugendliche nach Angaben des Zeugen auf einen Hinterhof zurückgezogen. An einem geparkten VW entdeckten die Beamten leichte Beschädigungen, die von einem versuchten Eindringen stammen könnten. Den tatverdächtigen 17-Jährigen entdeckten sie wenig später hinter einem Gebüsch im Hinterhof hockend. Bei seiner Überprüfung machte er sehr widersprüchliche Angaben und wurde daraufhin durchsucht. Hierbei fanden die Polizisten nicht nur eine geringe Menge Betäubungsmittel, sondern auch Gegenstände, die als Einbruchswerkzeug verwendet werden können. Noch während der Sachverhaltsklärung erschien eine Anwohnerin und gab an, dass ein Jugendlicher, der der Beschreibung nach der 17-Jährige gewesen sein könnte, kurz zuvor versucht habe, in die Erdgeschosswohnung ihrer Nachbarin einzubrechen. Die Beamten nahmen den bereits wegen Einbruchstaten in Erscheinung getretenen Jugendlichen fest und lieferten ihn für die weiterermittelnde Kriminalpolizei ein. An der Terrassentür der Wohnung sicherten Ermittler Spuren. Die Ermittlungen dauern an.

Save this post as PDF

m/s
Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.