Home > Aktuell > Schwalbe: Vorbild beim Recyling von Fahrradreifen

Schwalbe: Vorbild beim Recyling von Fahrradreifen

Vom Recycling zur nachhaltigen Kreislaufwirtschaft für Fahrradschläuche

Der Reifen- und Schlauhersteller Schwalbe hat ein neues Verfahren entwickelt, bei dem alte Schläuche zu 100% in die Produktion von neuen einfließen. Über ein kostenloses Rücknahmesystem im Fachhandel sammelt der deutsche Hersteller alte Schläuche jeden Fabrikats. Die neu produzierten Schläuche bestehen zu 20% aus recyceltem Material.

„Alle neuen Schwalbe-Schläuche bestehen zu 20 Prozent aus recycelten Altschläuchen“, erläutert Frank Bohle, geschäftsführender Gesellschafter von Schwalbe. „Die alten Schläuche werden in einem geschlossenen Kreislauf wiederverwendet – ohne Rückstände zu hinterlassen.“

Die Firma Schwalbe erhielt für das neue Verfahren im Dezember 2020 sogar den Deutschen Nachhaltigkeitspreis in der Kategorie „Vorreiter“. Das Familienunternehmen ist bis heute der einzige Anbieter, der diesen ökologisch orientierten Weg beschritten hat. Das Recyling spart nicht nur eine große Menge an Rohstoffen, es benötigt auch nur 4/5 der bisher für die Schlauchherstellung benötigten Energie.

Die Begeisterung in der radelnden Bevölkerung ist groß. Bisher wurden bereits mehr als 5 Millionen Schläuche recycelt und die Rücknahme auf die Nachbarländer Belgien, Niederlande und Großbritanien ausgeweitet.

Schwalbe arbeitete bei der Entwicklung des Verfahrens eng mit dem Umweltinstitut EPEA zusammen. Es entspricht dem international bekannten Cradle to Cradle-Prinzip („Wiege zu Wiege“) und soll einen Beitrag gegen die bisherige Wegwerfmentalität der Konsumgesellschaft leisten.
Damit wird ein großer Schritt in Richtung auf eine Kreislauf-Wirtschaft getan.

Fahrradschläuche recyceln
Fahrradschläuche recyceln – Foto: obs/Ralf Bohle GmbH

Einfach.SmartCity.Machen: BerlinAuf dem Weg in die supereffiziente, intelligente und sozial-inklusive SmartCity sind innovative und nachhaltige Systemlösungen gefragt. Neue Produkte, neue Projekte, Mobilitätslösungen und neue Urbanität in Modellprojekten und im Themenschwerpunk „Circle Economy“ können in der Pankower Allgemeine Zeitung, berlinweit und europaweit mehrsprachig bekannt gemacht werden! Ab 1.1.2021 starten unsere Flat-Markets im Bereich Mobilität und SmartCity!
Kontakt: info@anzeigio.de

Save this post as PDF

a/m