Home > Slider > DHL erhöht die Paketpreise zum 1. Januar 2020

DHL erhöht die Paketpreise zum 1. Januar 2020

DHL Packzentrum Dresden

DHL erhöht zum 1. Januar 2020 die Preise verschiedener DHL Päckchen- und Paketprodukte. Nach mindestens drei Jahren Preisstabilität verändern sich im Einzelnen die Online- und Filialpreise für das Päckchen M, die Pakete bis 2 kg, 10 kg und 31,5 kg sowie der Onlinepreis für das Paket bis 5 kg.

Zudem erhöht das Unternehmen auch die Preise für weitere Services, wie die Transportversicherung bis 2.500 Euro und den Nachnahme-Service. Die Preise für das DHL Päckchen S sowie der zum 1.1.2019 geänderte Filialpreis für das DHL Paket bis 5 kg bleiben unverändert. Die Preise für den Versand von Privatkunden-Paketen und -Päckchen steigen mengengewichtet im Schnitt um drei Prozent. Die Preise im internationalen Privatkundenversand bleiben unverändert. Eine detaillierte Übersicht über die wichtigsten Preisänderungen zum 1.1.2020 zeigt die Tabelle im Anhang:

Preisübersicht Produkte & Services ab 01.01.2020
PDF ( 29.4 KB )

Mit den Preisanpassungen reagiert das Unternehmen auf allgemein gestiegene Personal- und Transportkosten. Darüber hinaus investiert das Unternehmen seit diesem Jahr noch umfangreicher als je zuvor in die Qualität seiner Services und setzt damit zugleich seine Strategie 2025 weiter in die Tat um.

DHL Hub Köln-Bonn
Internationaler Packetversand über den DHL Hub Köln-Bonn – Foto: DHL Group

DHL Express passt Filial-Preisstruktur für ExpressEasy International an

DHL Express passt die Preisstruktur in der Filiale für das Produkt DHL ExpressEasy International zum 1. Januar 2020 an. Dieses Produkt ist für Privatkunden in der Filiale oder über die DHL Onlinefrankierung buchbar. Die Preise für das Produkt ExpressEasy National bleiben unverändert. Für beide Produkte ist die Onlinefrankierung deutlich günstiger als die Einlieferung in die Filiale.

Das bisherige Vier-Zonen-Modell ExpressEasy International wird durch ein Zehn-Zonen-Modell ersetzt, um eine genauere Preisdifferenzierung entsprechend des Ziellandes zu ermöglichen. Somit sind nahe gelegene Ziele nun günstiger als fernere Ziele. Beispielsweise kostete in der Filiale eine 1,5 kg-ExpressEasy-Sendung nach Amsterdam bisher genauso viel wie in das weiter entfernte Athen: 72,90 Euro. Nun kostet die 1,5 kg-Express-Sendung nach Amsterdam 64,00 Euro inklusive Mehrwertsteuer (ca. 12% weniger) und nach Athen 81,90 Euro inklusive Mehrwertsteuer (ca. 12% mehr).

Günstiger als die Einlieferung in der Filiale ist weiterhin die Onlinefrankierung. So kostet beispielsweise eine Sendung mit ExpressEasy bis 0,5 kg in die EU (Zone 1) mit digitaler Frankierung und Abgabe in der Filiale 8 Euro weniger. Dokumente und Warensendungen werden innerhalb der EU in der Regel am nächsten Werktag zugestellt.

Die Länder der Zonen 5 bis 10 liegen außerhalb der EU. In diese Länder ist bei Einlieferung über die Filiale ein Versand von Dokumenten möglich, zollpflichtige Warensendungen sind aber ausgeschlossen.

Mit DHL ExpressEasy erreichen Sendungen weltweit mehr als 220 Länder und Territorien in der Regel innerhalb von 2-3 Werktagen.

Die Übersicht der neuen Zonen und Preise finden Sie ab dem 01.01.2020 online unter:

DHL ExpressEasy International Preise

Save this post as PDF

m/s