Donnerstag, 25. April 2024
Home > Aktuell > FEIN: 77.800 Euro für Verbesserung der öffentlichen Infrastruktur & Ehrenamt

FEIN: 77.800 Euro für Verbesserung der öffentlichen Infrastruktur & Ehrenamt

Freiwilliges Engagement in Nachbarschaften (FEIN)

Freiwilliges Engagement in Nachbarschaften (FEIN) — in dem Förderprogramm stehen 77.800 Euro neu zur Verfügung. Es sind Mittel für „Ehrenamtliche Initiativen und Projekte, die bei der Verbesserung der öffentlichen Infrastruktur des Bezirks Pankow helfen. — Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen stellt diese Fördermittel bereit.
Das Bezirksamt Pankow hat die Verteilung dieser Mittel für die Bereiche Grünflächen, Jugendclubs und Schulen etc. beschlossen.

FEIN-Mittel für ehrenamtliche Arbeit bis 15.4.2024 beantragen

Ehrenamtliche Initiativen und Projekte können Sachmittel beantragen. Gefördert werden die Aufwertung und Verbesserung von Schulen, Sportflächen, Kitas, Jugendclubs, öffentlichen Spielplätzen, Senioren- und Stadtteilzentren, Nachbarschaftstreffs, Selbsthilfekontaktstellen, öffentlichen Straßen und Plätzen sowie Grünflächen. Formlose Anträge können per Post bis einschließlich Freitag, 15. April 2024 bei den Abteilungen oder im Büro der Bezirksbürgermeisterin im Rathaus Pankow, Breite Straße 24A-26, 13187 Berlin, eingereicht werden.

Gefördert werden Renovierungen, Reparaturen, Pflanzungen und ähnliche Arbeiten. Die notwendigen Sachmittel werden dazu bereitgestellt. Dazu müssen Zweck, Art, Umfang, Zeitrahmen und Kosten angegeben und beantragt werden. Die Bankverbindung mit IBAN und BIC und dem Mittelempfänger müssen angegeben werden. Ferner die Telefonnummer mit täglicher Erreichbarkeit.

Weitere Informationen:

Projekt Freiwilliges Engagement in Nachbarschaften (FEIN)

Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen


Kommentar:
Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen stellt den Bezirken seit 2001 Sachmittel für die Unterstützung gesellschaftlicher Initiativen engagierter Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung. Einzelmaßnahmen werden seit 2001 und Pilotprojekte seit 2009 gefördert. Was ist daraus entstanden?
Was ist es wert für das Zusammenleben und für die Stadtgeschichte? Was wurde für persönliche Beziehungen und für die Stadtgesellschaft bewirkt? Gibt es eine zivilgesellschaftliche Berichtspflicht?
Mit der inklusiven, unabhängigen Lokalpressemedien, ohne Leser-Paywalls und digitale Hürden können sogar Kinder über ihre Kiezprojekte und FEIN-Projekte berichten.

Kontakt: info@anzeigio.de | Autor werden: akkreditierung@anzeigio.de

m/s