Home > Berlin > Landesprogramm zur Digitalisierung des Handwerks

Landesprogramm zur Digitalisierung des Handwerks

Handwerkskammer Berlin

Ab sofort bietet die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe gemeinsam mit der Handwerkskammer Berlin das Programm „Potenzialberatung für Digitalisierungsvorhaben“ an.

Wirtschaftssenatorin Ramona Pop sagte dazu: „Der digitale Wandel in unserer Gesellschaft macht vor dem Handwerk nicht Halt. Mit der Öffnung unserer Potenzialberatung unterstützen wir Berliner Handwerksbetriebe dabei, Chancen der Digitalisierung zu nutzen
und so ihre Wettbewerbsfähigkeit zukunftsorientiert zu sichern und auszubauen.“

Carola Zarth, Präsidentin der Handwerkskammer Berlin, ergänzte: „Das Handwerk stellt sich der Herausforderung. 95 Prozent der Handwerksbetriebe nutzen eine eigene Website. Ein Viertel der Betriebe nutzt moderne Technologien wie beispielsweise 3D-Drucker. Das Handwerk digitalisiert Planung, Einkauf, Produktion und Logistik. Das Handwerk ist in Sachen digitaler Zukunft also gut aufgestellt. Die Digitalisierung ist jedoch ein Prozess, der nie abgeschlossen sein wird. Die immer schneller werdenden technischen Entwicklungen beeinflussen permanent das Handwerk. Viele Klein- und Kleinstbetriebe brauchen Unterstützung auf diesem Weg. Die Förderung hilft, das Handwerk als Konjunkturmotor und Rückgrat der Berliner Wirtschaft zu festigen und fit für die Zukunft zu machen.“

Digitalisierung: Optimierung betrieblicher Abläufe und verbesserte Planung in Bauhandwerken und -gewerken

Das Thema Digitalisierung im Handwerk ist inzwischen breit aufgefächert. Lösungen rund um die Modellierung von Gebäudeinformationen und neue Technologien für das Bauwesen waren gerade auf der BIM-World in München zu sehen. Mit der digitalBAU 2020 vom 11. – 13. Februar in Köln veranstalten die Messe München und der Bundesverband Bausoftware (BVBS) eine neue Fachmesse für digitale Produkte und Lösungen speziell für die Baubranche.

Das Kompetenzzentrum Digitales Handwerk ist Teil der Förderinitiative „Mittelstand 4.0 – Digitale Produktions- und Arbeitsprozesse“, die im Rahmen des Förderschwerpunkts „Mittelstand-Digital – Strategien zur digitalen Transformation der Unternehmensprozesse“ vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert werden.

Förderprogramm Potenzialberatungen in Berlin:

Die Förderung von Potenzialberatungen im verarbeitenden Gewerbe und im produktionsnahen Dienstleistungsgewerbe sowie in der digitalen Wirtschaft für mittelständische Unternehmen sowie Handwerksbetriebe umfasst finanzielle Mittel für die Einholung externer Beratung in Höhe von maximal 8.000 € für eine Grundberatung und weiteren 8.000 € für eine anschließende Aufbauberatung.

Das Förderprogramm wird aus der Gemeinschaftsaufgabe “Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur” (GRW) kofinanziert (50 %).

Potenzialberatung für Digitalisierungsvorhaben

Auf Antrag können Unternehmen des verarbeitenden und produktionsnahen Dienstleistungsgewerbes sowie Handwerksbetriebe mit Zuschüssen von bis zu 50% für externe Beratungsleistungen gefördert werden (maximal 8.000 € für eine Grundberatung und 8.000 € für eine anschließende Aufbauberatung). Die Potenzialberatung unterstützt die Unternehmen bei der Analyse von Stärken und Schwächen des Unternehmens, der Entwicklung von Vorschlägen und eines Handlungsplans zur Verbesserung der Organisations- und Personalentwicklung sowie der Digitalisierung der Geschäftsprozesse.

Antragsunterlagen und weitere Informationen sind auf der Website der Handwerkskammer Berlin www.hwk-berlin.de abrufbar.

Save this post as PDF

m/s
Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.
✖   (Hinweis schließen)