Home > Natur > Turteltaube ist Vogel des Jahres 2020

Turteltaube ist Vogel des Jahres 2020

Turteltaube - Foto: © Kev Chapman

In der christlichen Religion ist die Taube ein Symbol für Frieden und den Heiligen Geist, der bei der Taufe Jesu im Jordan vom Himmel kam. Und die herausragende Bedeutung geht noch weiter zurück, zu König Salomo, er prägte den Kosenamen „Taube“. Denn die Taube war die Gefährtin der antiken Liebesgöttinnen Aphrodite und Venus. In einem Hohelied des Alten Testament umwirbt Salomo Aphrodite mit den Worten „Mach auf, meine Schwester und Freundin, meine Taube, du Makellose“.

Mit der Wahl der Turteltaube zum Vogel des Jahres 2020 machen der Landesbund für Vogelschutz (LBV) und der Naturschutzbund Deutschland (NABU) auf die Existentzgefährdung der Turteltaube aufmerksam. Wie viele Vogelarten ist auch sie vom Aussterben bedroht, denn seit 1980 sind fast 90 Prozent ihrer Bestänade in Deutschland zurückgegangen. Ein Grund ist der fehlende Lebensraum für die kleine Taube, die sich vor allem in der vielfältigen Vegetation von Wald- und Feldrändern wohlfühlt. Die Lebensbedingungen der Turteltaube haben sich insbesondere durch die industrielle Landwirtschaft sehr verändert.

Die Turteltaube ist außerdem ein Zugvogel und die einzige Langstreckenzieherin unter den Tauben in Deutschland. Jedes Jahr ziehen die Schwärme nach Afrika und auf dem Weg dorthin ist sie großen Gefahren ausgesetzt. Legale und illegale Jagd in Europa dezimieren ihren Bestand Jahr für Jahr um etwa zwei Millionen Tiere. Obwohl die Turteltaube auf der globalen Roten Liste steht, darf sie in zehn EU-Ländern nach wie vor gejagt und geschossen werden. Der NABU will die Bundesumweltministerin Svenja Schulze nun mit einer Petition dazu auffordern, sich für einen Jagdstopp in der gesamten EU einzusetzen. Auch Privatpersonen können sich für die Turteltaube einsetzen und diese Petition für einen Jagdstopp unterzeichnen. mitmachen.nabu.de/turteltauben-retten .

Über wissenschaftliche Forschung und Datenaustausch zwischen den internationalen Universitäten und Instituten kann ein Rückgang der Turteltauben auch wirksam bekämpft werden. In dem Bereich arbeitet NABU mit dem Partnerverband BirdLife Malta und der Justus-Liebig-Universität Gießen zusammen. Seit einigen Jahren erhalten Vögel kleine Rucksacksender, aus denen sich wichtige Informationen über die Poplationenen und ihre Interaktionen sowie über ihre Zugrouten gewinnen. So kann man feststellen, wo die Vögel gejagt werden und den Unsitten Einhalt geboten werden. Im Turteltauben-Blog des NABU kann die Reise der Turteltauben in einer interaktiven Karte miterlebt werden:


Weitere Informationen:
Landesbund für Vogelschutz e.V.
Naturschutzbund Deutschland

Save this post as PDF

a/m
Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.
✖   (Hinweis schließen)