Home > Aktuelle Bezirksnachrichten > Senatsverwaltung für Stadtentwicklung & Wohnen übernimmt „Karow-Süd“

Senatsverwaltung für Stadtentwicklung & Wohnen übernimmt „Karow-Süd“

Wohnungsbau: 1 Mio. Wohnungen fehlen

Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung & Wohnen hat aufgrund der gesamtstädtischen Bedeutung im Projektbereich „Karow-Süd“ drei Bebauungspläne an sich gezogen.
Damit soll die Umsetzung der Projekte beschleunigt werden, denn zur Umsetzung der Rahmenplanung und für die Weiterführung bzw. Aufstellung von drei Bebauungsplänen fehlen im Pankower Bezirksamt Mitarbeitende und Planungskapazitäten.
Vor allem die notwendigen Abstimmung mit den Planungen zu den drei wichtigen Verkehrsinfrastrukturen Turmbahnhof Karower Kreuz, Sellheimbrücke und Anbindung Karow an die B 2 binden besondere personelle und finanzielle Kapazitäten.

Die Abteilung Stadtentwicklung des Bezirks Pankow hat bsiher für die drei Teilgebiete am Karower Kreuz, Str.52 und Karow-Teichberg den Entwurf einer Rahmenplanung erarbeitet.

Das Referat für Wohnungsbau bei der Stadtentwicklungsverwaltung übernimmt die Weiterentwicklung dieser Projekte. Der Schritt erfolgte im Einvernehmen mit dem Bezirk Pankow und stellt sicher, dass an der zügigen Errichtung preisgünstigen Wohnraums festgehalten wird.

Viele weitere Aufgaben müssen ohnhin weiter gemeinsam mit dem Bezirk Pankow und der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz bearbeitet werden, wie etwa : Mobilität, Regenwasser- und das Kompensationsmanagement zum Umweltausgleich und Naturschutz.

Für den Karower „Bürgerverein WIR FüR KAROW e. V“ sind das keine guten Nachrichten, denn auch nach den Wahlen wird der Druck zu mehr Wohnungsbau in Pankow steigen.
Hinter dem Bürgerverein stehen vor allem organisierte Interessen der „im Grünen wohnenden Grundstücknutzer“, einschließlich Gartenfreunden.

Die möglichen Interessenten für Neubauwohnungen haben sich in Pankow noch nicht organisiert. Betrachtet man die Demographie, so müssten längst Eltern für Ihre Kinder auf die Straße gehen, die in absehbarer Zeit eine Familie gründen möchten, und sich gern in Pankow ansiedeln möchten.

Wie bei allen großen Planungsvorhaben für Wohnungsbau in Pankow, stehen auch hier die Bautermine der geplanten 3.000 Wohnungen noch nicht fest.

m/s