Home > Berlin > XXLutz übernimmt Roller Möbel – Höffner nun Branchendritter

XXLutz übernimmt Roller Möbel – Höffner nun Branchendritter

Möbel Roller in Berlin-Treptow

Roller Möbel ist der Erfinder der Möbel-Dicount-Preise. Mit der Idee „gute Möbel günstiger verkaufen“ begann 1969 die Erfolgsstory von ROLLER in einer kleinen Lagerhalle. Heute hat ROLLER Marktführer knapp 130 Filialen in Deutschland und hat sich durch Werbung in Funk und Fernsehen, unter andrem mit Dieter Bohlen als Werbegesicht, einen Namen gemacht. Der Online Shop für Möbel und über 6000 Mitarbeitern in Deutschland sorgen bisher für stabile Geschäfte.

Doch das Geschäft stockt, die deutsche Möbelhauskette Roller muss sich neu aufstellen und wird die Hälfte ihrer Firmenanteile abgeben.

Der österreichische Branchen-Riese XXXLutz hat nun in einer Pressemitteilung angekündigt, sich zu 50 Prozent an Roller zu beteiligen. Die Verträge zwischen den beiden Unternehmen seien bereits unterzeichnet. Man wartet noch auf die Zustimmung des Bundeskartellamtes, teilte das Unternehmen mit Sitz in Wien mit.

Der österreichische Möbel-Gigant positioniert sich damit im Wettbewerb als Gewinner: sollte die Übernahme genehmigt werden, rückt XXXLutz auf Platz zwei nach IKEA auf, und verdrängt die Höffner-Gruppe auf den dritten Platz der bundesweiten Marktführer im Möbelhandel.

Save this post as PDF

m/s
Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.
✖   (Hinweis schließen)