Home > Aktuell > Abriss und Neubau der Panke-Schule in der Galenusstraße

Abriss und Neubau der Panke-Schule in der Galenusstraße

Panke-Schule

Im Rahmen der Berliner Schulbauoffensive (BSO) planen der Bezirk Pankow und der Senat gemeinsam die Schaffung neuer Schulplätze. Das Grundstück der Panke-Schule soll dazu besser genutzt werden.

Seit etwa zehn Jahren steigen die Schülerzahlen im Bezirk stetig an und es besteht ein dringender Bedarf an Schulplätzen. Durch beschleunigten Neubau soll die Bedarfslücke geschlossen werden.

Ein Neubau der Panke-Schule am Standort Galenusstraße 64 sowie der Neubau einer 3-fach Sporthalle auf dem Grund-stück Klaustalerstraße 21a in Berlin Pankow ist geplant.
Die Panke-Schule mit sonderpädagogischem Förderschwerpunkt ‘Geistige Entwicklung’ verfügt zusätzlich zu den Klassen- und Fachräumen über spezielle Therapiebereiche. Mit dem Neubau soll das Angebot von aktuell 90 Plätzen auf 152 Plätze mit sonderpädagogischem Schwerpunkt erweitert werden.

Abriss und Neubau stehen auf dem Plan:
Im ersten Bauabschnitt wird die Schule in der Galenusstr. 64 bis Ende des Jahres rückgebaut. Das bestehende Gebäude wird vollständig abgerissen und durch einen dreistöckigen Neubau ersetzt, während die Kinder in einem temporären Container in der Klaustaler Straße 21 A unterrichtet werden. Der Bau des neuen dreigeschossigen Schulgebäudes soll Anfang 2021 beginnen und voraussichtlich zwei Jahre dauern. Danach soll im zweiten Bauabschnitt auf dem benachbarten Grundstück auf der Fläche des jetzigen Schulcontainers eine Sporthalle errichtet werden.

Der Neubau einschließlich des provisorischen Containers und der neuen Sporthalle kostet ca. 40 Millionen Euro und wird aus Senatsmitteln finanziert.
Künftig können können nach Fertigstellung des Neubaus 150 Schüler und Schüleerinnen mit sonderpädagogischem Schwerpunkt unterrichtet werden.

Save this post as PDF

m/s